Ein Bandschleifer ist ein leistungsstarkes Elektrowerkzeug, das zum Schleifen und Glätten von Oberflächen verwendet wird. Er besteht aus zwei Rädern, die ein Schleifband drehen. Das Gerät eignet sich vor allem für grobe Schleifarbeiten, bei denen der hohe Materialabtrag im Vordergrund steht.

Bandschleifer Aufbau

Das leistungsstarke Gerät besteht aus mehreren Komponenten. Die grundlegende Energie liefert der effiziente Motor, der das Werkzeug erst in Gang bringt.

Antriebsrolle: Ganz typisch für den Bandschleifer sind die zwei gegenüberliegenden Rollen. Eine der beiden Rollen wird vom Motor des Bandschleifers angetrieben und diese bezeichnet man als Antriebsrolle oder Antriebsrad. Sie wandelt die Energie des Motors in die Bewegung des Schleifbands um.

Umlenkrolle: Die zweite Rolle befindet sich am gegenüberliegenden Ende und wird als Umlenkrolle, Spannrolle oder Leerlaufrolle bezeichnet. Die Rolle wird von der Bewegung des Schleifbands angetrieben und hat die Funktion, das Schleifband straff und in der richtigen Position zu halten.

Schleifband: Das Arbeitspferd des Bandschleifers ist das ringförmige Schleifband, welches um die beiden Rollen verläuft. Wie beim Schleifpapier gibt es die Bänder mit unterschiedlicher Körnung und in verschiedenen Breiten.

Staubabsaugung: Jedes Gerät sollte mit einer eingebauten Staubabsaugung oder einem Anschluss für einen Staubsauger ausgestattet sein. Das hält nicht nur den Arbeitsplatz sauber, sondern schützt hauptsächlich auch davor, Feinstaub einzuatmen.

Bandschleifer Einsatz und Verwendung

Obwohl der Bandschleifer vielleicht nicht das bekannteste Werkzeug in der Werkstatt ist, bietet er doch eine beeindruckende Vielseitigkeit, die sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich geschätzt wird. Seine Anwendungsmöglichkeiten reichen von der Holzbearbeitung, wie dem Schleifen von Dielen, bis hin zum Entrosten von Karosserieteilen.

Daher ist nicht verwunderlich, dass man diesen effizienten Helfer in den unterschiedlichsten Bereichen findet. Ob in der Tischlerei, der Metallbearbeitung oder auf Baustellen, wo er dazu dient, große Flächen effizient zu schleifen.

Ein Beispiel für den Einsatz eines Bandschleifer im Privatbereich ist die Restaurierung von alten Holzmöbeln. Mit dem Bandschleifer werden die Möbel behutsam von altem Lack befreit und somit wird das Holz optimal für die neue Oberflächenbehandlung vorbereitet.

Der Bandschleifer dient also nicht nur zum Schleifen von Oberflächen, sondern auch zum Entfernen von Farbe oder Rost und zum Formen von Holz, Kunststoff sowie Metall. Doch die Vielseitigkeit des Bandschleifers endet nicht bei seinen Einsatzbereichen. Es gibt auch verschiedene Arten von Bandschleifern, die jeweils ihre ganz eigenen Vorteile mitbringen.

Verschiedene Arten des Bandschleifers

  • Handbandschleifer
  • Tischbandschleifer
  • Bodenbandschleifer

Wie der Name schon sagt, ist ein Handbandschleifer ein tragbares Werkzeug und daher ideal für den Einsatz an verschiedenen Orten. Die Geräte tragen recht viel Material ab und eignen sich deshalb für die Bearbeitung größerer Flächen und für Vorarbeiten, wie dem Abschleifen von Tischplatten (siehe Titelbild).

© @HegnerTV

Der Tischbandschleifer hingegen ist ein stationäres Werkzeug, das auf einer Werkbank oder einem ähnlichen festen Untergrund montiert wird. Er eignet sich für das präzise Bearbeiten von Werkstücken, wie dem Schleifen von Hartmetallen.

© @BAUHAUSat

Bodenbandschleifer sind große und leistungsstarke Maschinen, die für schwere Arbeiten oder für das Schleifen großer Flächen verwendet werden. Sie sind hauptsächlich in professionellen Werkstätten oder auf Baustellen zu finden. Dort wird die Maschine zum Schleifen von Holzböden und Dielen, sowie zum Entfernen von Farbe oder Beton verwendet. Bei diesen Maschinen wird das Schleifband meist auf eine Trommel gesetzt.

Schleifband

Auch wenn Sie eine gute Maschine verwenden, kann der Bandschleifer nur mit der Wahl des richtigen Schleifbands seine Aufgabe erfüllen. Da das Einsatzgebiet vielfältig ist, gibt es eine ebenso große Auswahl an Schleifbändern. Das Angebot unterscheidet sich hauptsächlich in Körnung, Material und Anwendungsbereich. Hier sind einige der gängigsten Schleifpapiere:

Aluminiumoxid-Schleifpapier: Das ist eine der am häufigsten verwendeten Arten von Schleifpapier. Es ist langlebig und eignet sich gut für die Bearbeitung von Holz, Metall und Kunststoff.

Siliziumkarbid-Schleifpapier: Hierbei handelt es sich um ein sehr hartes Schleifpapier, das sich besonders gut für das Schleifen von Glas, Marmor und sogar gehärtetem Stahl eignet.

Keramisches Schleifpapier: Keramisches Schleifpapier ist extrem langlebig und bleibt auch unter hohem Druck scharf. Es eignet sich gut für das Schleifen von Metall.

Garnet-Schleifpapier: Dieses Material ist weicher als andere Arten und eignet sich daher für das Schleifen von Holz.

Schleifpapier Körnung

Neben dem Material ist die Körnung ein weiterer wichtiger Faktor. Die Körnung bezieht sich auf die Größe der Schleifpartikel auf dem Papier. Eine niedrigere Zahl bedeutet eine gröbere Körnung, die mehr Material abträgt, aber eine rauere Oberfläche hinterlässt. Eine höhere Zahl bedeutet eine feinere Körnung, die weniger Material abträgt, aber dafür eine glattere Oberfläche hervorbringt.

  • P24 bis P60er große Abtragleistung
  • P80 bis P180er mittelstarke Abtragleistung
  • P220 bis P400er feine Abtragleistung

Zudem gibt es die Schleifbänder in unterschiedlichen Breiten. Welche die richtige Schleifband-Breite für ihren Bandschleifer ist, entnehmen Sie am besten direkt der Beschreibung ihrer Maschine.

Vergleich Handbandschleifer, Deltaschleifer, Exzenterschleifer

Wie bereits beschrieben ist der Handschleifer ein vielseitiges Werkzeug, das sich besonders für das schnelle Abtragen von Material auf größeren Flächen eignet. Durch das kontinuierlich rotierende Schleifband lassen sich auch härtere Materialien effektiv bearbeiten. Allerdings kann es aufgrund seiner Bauform schwierig sein, mit einem Handbandschleifer präzise zu arbeiten oder in kleine Ecken und Winkel zu gelangen.

Der Deltaschleifer, oft auch als Dreieckschleifer bezeichnet, ist dagegen das ideale Werkzeug für präzise Schleifarbeiten in Ecken und an Kanten. Sein kleiner, dreieckiger Schleifkopf ermöglicht, auch in engste Bereiche vorzudringen. Allerdings ist ein Deltaschleifer aufgrund seiner geringeren Abtragleistung nicht für das schnelle Bearbeiten großer Flächen geeignet.

Exzenterschleifer
Exzenterschleifer | © rostyslav84 / stock.adobe.com

Und auch der Exzenterschleifer bringt durch die gleichzeitig exzentrischen und rotierenden Bewegungen seine Vorteile mit. Denn dieser Schleifer ist ein Spezialist für das Erzeugen feiner Oberflächen durch unregelmäßigem Schliffbild. Aufgrund seines runden Schleiftellers eignet er sich allerdings weniger gut für das Arbeiten in Ecken oder an Kanten.

Kaufkriterien

Beim Kauf eines Bandschleifers sollten Sie einige wichtige Kriterien beachten:

Bandschleifer: Überlegen Sie sich, welcher Bandschleifer sich für ihre Aufgaben am besten eignet.

Bandlaufgeschwindigkeit: Bei einigen Bandschleifern kann die Bandlaufgeschwindigkeit individuell angepasst werden. Das ist besonders nützlich, wenn Sie mit hitzeempfindlichen Materialien wie Holz oder Kunststoff arbeiten. Denn durch die Reibung entsteht Hitze und dabei können Kunststoffe bei zu starker Hitzeentwicklung schmelzen, während sich Holz unschön verfärbt.

Leistung: Die Leistung des Motors bestimmt, wie effektiv der Bandschleifer Material abtragen kann. Ein leistungsstarker Motor ist besonders nützlich für größere Projekte oder härtere Materialien.

Bandbreite: Die Bandbreite bestimmt, wie groß die Oberfläche ist, die der Bandschleifer auf einmal schleifen kann. Eine größere Bandbreite ist nützlich für größere Projekte, während schmale Bänder mehr Präzision ermöglichen.

Schleifband: Wenn das Schleifband nicht richtig gewählt wurde, kann der Bandschleifer auch nicht effektiv arbeiten. Achten Sie auf das Material, die Körnung sowie die richtige Größe. Und auch der Wechsel sollte zügig vonstattengehen! Ein schneller Schleifbandwechsel wird meist in der Produktbeschreibung erwähnt und der Vorgang zudem beschrieben.

Meistverkaufte Bandschleifer

Entweder ziehen Sie in Betracht, den Bandschleifer gebraucht zu kaufen, den Bandschleifer zu mieten oder ganz neu zu kaufen. Dafür lohnt sich immer, die meistverkauften Modelle online zu vergleichen und die Bewertungen zu lesen. Denn zu Hause hat man viel mehr Ruhe und kann sich mit der Kaufentscheidung Zeit lassen. Folgend ein kleiner, aber dafür aktueller Überblick:

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Einhell Bandschleifer TC-BS 8038 (800 W, präziser... Einhell Bandschleifer TC-BS 8038 (800 W, präziser… Aktuell keine Bewertungen 64,95 € 54,90 €Amazon Prime
2 Black+Decker Bandschleifer KA900E mit Absaugung... Black+Decker Bandschleifer KA900E mit Absaugung… Aktuell keine Bewertungen 109,95 € 52,99 €Amazon Prime
3 Stanley FatMax Bandschleifer FMEW204K (1.010 Watt,... Stanley FatMax Bandschleifer FMEW204K (1.010 Watt,… Aktuell keine Bewertungen 109,99 € 87,89 €Amazon Prime

Gelernter Fußbodenleger (IHK), mit jahrelanger Erfahrung als Sanitär- und auch Vermessungstechniker. Dazu privater Bauherr mit eigenem Haus und Garten. Gründer und Chef-Redakteur von Heimwerkertricks.net