Start Tipps & Tricks Tipps: Renovieren Farb- und Lackreste richtig aufbewahren – So trocknet nichts ein

Farb- und Lackreste richtig aufbewahren – So trocknet nichts ein

462
Farb- und Lackreste richtig aufbewahren – So trocknet nichts ein
© RAM - Fotolia.com

Nur in den seltensten Fällen benötigt man beim Malern den kompletten Topf Farbe. Und was passiert mit dem Rest? Dieser kann noch gut für Schönheitsreparaturen verwendet werden. Vorausgesetzt, er wurde richtig gelagert.

Hier ein Kratzer und da ein Fleck – gerade bei Familien mit Kindern und Haustieren bleiben kleine Mängel nicht aus. Wer frisch gemalert hat, ärgert sich darüber natürlich gewaltig. Um solche Fehler schnell ausbessern zu können, sollten Sie den Rest der Farbe, der eigentlich immer übrig bleibt, unbedingt aufheben. Wichtig ist nur das Wie.

Optimale Aufbewahrung von Farb- und Lackresten

➩ Tipp 1:

Angebrochene Lack- und Farbdosen lassen sich eine Zeit lang lagern. Wichtig ist dass Sie mit Deckel gelagert werden, ansonsten trocknen sie aus. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob der Deckel noch richtig schließt, können Sie auch ausrangierte Gläser verwenden. Einfach die Farbe umfüllen, Deckel schließen und fertig. So haben Sie auch nicht den großen Eimer mit einer kleinen Pfütze drin zu stehen.

➩ Tipp 2:

Eine weitere Maßnahme, die Farbe flüssig zu halten, ist diese auf dem Kopf zu stellen. So kann kein Sauerstoff an die Farbe kommen und diese nicht austrocknen. Dazu sollte der Deckel aber noch richtig dicht schließen.