Start Grundkurse Gripzange

Gripzange

277
Gripzange
© Michael Rogner - Fotolia.com

Die Gripzange ist eher unter der Bezeichnung Feststellzange oder Festklemmzange bekannt. Die Gripzange funktioniert aufgrund einer speziellen Kniehebel-Mechanik, so dass bei der Anwendung sehr hohe Kräfte wirken können. Mit Hilfe einer Schraube, kann man die Öffnungsweite einstellen, so dass die Zange am Werkstück festgeklemmt werden kann. Durch den Druck auf einen Hebel wird die Gripzange dann wieder vom Werkstück gelöst.

Sehr gutes Anwendungsvideo der Grip Fix Xtreme KS Tools

Die Gripzange kann bei verschiedenen Arbeiten sehr hilfreich sein. Man kann zum Beispiel beim Schweißen oder Bohren etwas festklemmen, Wasserrohre anziehen oder lösen, eine Klebeverbindung während des Trockenvorganges fixieren oder eine abgebrochene Schraube herausziehen. Die Gripzange ist in unterschiedlichen Größen erhältlich, wobei die maximale Öffnungsweite zwischen einem und zwei Zoll liegt. Auch die Backen der Zange sind bei den einzelnen Modellen unterschiedlich geformt, so dass jeder Anwender die optimale Zange für das gewünschte Einsatzgebiet finden kann. Für Schweißer gibt es eine spezielle Gripzange mit einer besonderen Form.

Die Gripzangen sind in der Regel aus rostfreiem Stahl gefertigt und sollten über gehärtete Backen verfügen, da enorme Kräfte auf die Zange einwirken können. Für nicht isolierte Kontakte gibt es auch eine spezielle Gripzange, so dass die Sicherheit des Benutzers gewährleistet ist. Die Preisspanne bei Gripzangen ist recht hoch, einfache Modelle erhält man schon für unter 10 Euro. Wenn man sie jedoch häufiger benötigt, sollte man etwas mehr Geld investieren.


TEILEN