Start Tipps & Tricks Tipps: Hausbau Terrassenüberdachung: Verschiedene Materialien im Vergleich

Terrassenüberdachung: Verschiedene Materialien im Vergleich

Terrassenüberdachung
Nicht nur praktisch! Terrassenüberdachung sind auch optisch oft ein Highlight - © Maciej Czekajewski / stock.adobe

Sind Sie gerade dabei, Ihre zukünftige Terrasse zu planen und suchen noch nach der passenden Überdachung? Dann sind Sie hier genau richtig!

Wer ein Haus und einen Garten besitzt, der kann sich wahrlich glücklich schätzen. Gerade in der momentanen Situation, in der Reisen weitestgehend vermieden werden sollen, bietet der Garten eine willkommene Abwechslung zum Berufsalltag. Hier können Sie die Seele baumeln lassen und den Alltag einfach mal für eine Weile vergessen. Besonders praktisch ist dabei eine Terrasse, auf der Sie mit Freunden und Familie sitzen und gemütliche Stunden miteinander verbringen können. Im Idealfall verfügt diese auch über eine Überdachung, die Sie vor Regen schützt und die vielleicht auch noch die Sonne abschirmt.

Wenn Sie gerade eine Terrasse planen, sollten Sie sich auch gleich über eine passende Überdachung Gedanken machen. Hierbei stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Ich stelle Ihnen einige Möglichkeiten der Terrassenüberdachung vor.

Sind Terrassenüberdachungen genehmigungspflichtig?

Bevor Sie Ihre Terrassenüberdachung errichten, sollten Sie sich darüber informieren, ob Sie dafür eine Baugenehmigung benötigen. Dies hängt von verschiedenen Faktoren ab. In erster Linie ist jedoch die Größe der Überdachung entscheidend. Zudem gibt es diesbezüglich in den verschiedenen Bundesländern verschiedene Regelungen, wie die folgende Tabelle zeigt:

BundeslandRäumlicher Freibetrag
FlächeTiefeumbauter Raum
Baden-Württemberg30 m²--
Bayern30 m²3 m-
Berlin30 m²3 m-
Brandenburg30 m²4 m-
Bremen30 m²3,5 m-
Hamburg30 m²3 m-
HessenAlle Terrassenüberdachungen sind verfahrensfrei.
Mecklenburg-Vorpommern30 m²3 m-
Niedersachsen30 m²--
Nordrhein-Westfalen*30 m²4,5 m-
Rheinland-Pfalz--50 m³
Saarland36 m²3 m-
Sachsen30 m²3 m-
Sachsen-Anhalt30 m²3 m-
Schleswig-Holstein30 m²3 m-
Thüringen30 m²4 m-
* mindestens 3 m Grenzabstand

Neben den Bauordnungen der Länder können aber auch kommunale Satzungen und der örtliche Bebauungsplan diesbezüglich Regelungen treffen. Daher sollten Sie sich in jedem Fall vor Beginn der Baumaßnahmen mit dem zuständigen Bauamt in Verbindung setzen und sich über vorhandene Bauvorschriften informieren.

Welche Möglichkeiten der Terrassenüberdachung gibt es?

Wenn Sie eine Terrassenüberdachung planen, spielt zum einen das Material des Gerüstes für die Terrassenüberdachung und zum anderen das Material der Abdeckung eine Rolle. Die Wahl des passenden Materials richtet sich nach Ihrem persönlichen Geschmack und nach Ihrem verfügbaren Budget. Bei der Abdeckung sieht das ähnlich aus. Jedoch ist hierbei auch entscheidend, wie die Terrasse ausgerichtet ist. Denn eine blickdichte Abdeckung nimmt dem Wohnraum viel Licht, bietet aber bei einer nach Süden ausgerichteten Terrasse einen sehr guten Sonnenschutz und kann so auch einer zu starken Aufwärmung im Haus durch die Sonne entgegen wirken.

Material für das Terrassendachgerüst

Die Überdachung einer Terrasse muss diversen Einflüssen standhalten. Sie muss Regen, Wind und Schnee standhalten können. Um dies gewährleisten zu können, kommt es natürlich auf eine gut geplante Konstruktion an. Aber auch das verwendete Material spielt hierbei eine Rolle.

Terrassenüberdachung aus Holz

Terrassenüberdachung aus Holz
Terrassenüberdachung aus Holz besitzen einen natürlichen Charme – © savoieleysse / stock.adobe.com

Holz ist ein besonders bei Heimwerkern beliebtes Material für die Überdachung der Terrasse, da es preiswert ist und sich einfach verarbeiten lässt. Zudem besitzt Holz einen natürlichen Charme und verleiht der Terrasse ein gemütliches Flair. Sie möchten noch mehr Informationen zu den Terrassenüberdachungen aus Holz? Eine gute Zusammenfassung für Terrassenüberdachungen aus Holz oder Leimholz finden Sie bei glaku.de.

Terrassenüberdachung aus Aluminium

Terrassenüberdachungen aus Aluminium machen optisch einiges her. Hierbei handelt es sich nicht nur um ein leichtes und robustes Material, es ist auch sehr witterungsbeständig und bedarf keiner großen Pflege. Aufgrund des geringen Gewichts lässt sich die Terrassenkonstruktion auch ganz leicht aufbauen.

Terrassenüberdachung aus Stahl

Terrassenüberdachung aus Stahl
Terrassenüberdachungen aus Stahl sind äußerst robust – © js-photo / stock.adobe.com

Stahl ist extrem stabil und hat damit einen entscheidenden Vorteil gegen über Holz und Aluminium. Vor allem bei extremen Belastungen – beispielsweise durch große Schneelasten – haben Terrassenüberdachungen aus Stahl die Nase vorn. Und mit einer Aluminium-Zink-Beschichtung ist der Stahl auch perfekt gegen Rost und Korrosion geschützt.

Nachteile der verschiedenen Materialien für die Terrassenüberdachung

 VorteileNachteile
Holz recht preiswert
natürlicher Charme
verleiht der Terrasse ein gemütliches Flair
sehr pflegebedürftig
nicht so witterungsbeständig wie Aluminium und Stahl
Aluminium witterungsbeständig
robust
leicht
pflegeleicht
teurer als Holz
bei schlecht geplanter Konstruktion können die Stangen unter großer Belastung verbiegen
Stahl extrem stabil, hohe Traglast
leicht zu pflegen
mit einer Aluminium-Zink-Beschichtung perfekt gegen Rost und Korrosion geschützt
deutlich teurer als Holz und Aluminium
in der Regel sehr schwer, sodass für den Aufbau professionelle Hilfe ratsam ist

Material für die Terrassendachabdeckung

Genau wie bei dem Gerüst der Terrassenüberdachung haben Sie auch bei der Abdeckung die Wahl zwischen verschiedenen Materialien. Und wie bereits angedeutet, sind einige lichtdurchlässig und andere nicht.

Lichtdurchlässige Terrassendachabdeckungen

lichtdurchlässige Terrassenüberdachung
Lichtdurchlässige Terrassenüberdachungen lassen sich mit Sonnensegel oder Markise kombinieren – © Rangzen / stock.adobe.com

Möchten Sie auf Ihrer Terrasse die Sonne in vollen Zügen genießen, können Sie sich für ein lichtdurchlässiges Material entscheiden. Hier kommen Polycarbonat, Plexiglas ober Verbundsicherheitsglas zum Einsatz.

Hohlkammerplatten aus Polycarbonat kommen häufig als Alternative zu Glas zum Einsatz. Denn diese sind leichter und gleichzeitig robuster. Sie können durch eine hohe Hagelsicherheit und Schlagfestigkeit überzeugen und sind nahezu unzerbrechlich. Jedoch ist es nicht so lichtecht wie Glas.

Plexiglas stellt eine gute Alternative zu Polycarbonat dar, da es sehr lichtecht ist und damit dem Echtglas fast in nichts nachsteht. Zudem ist es sehr witterungsbeständig und wasserabweisend. Jedoch kann das Plexiglas nicht mit dem geringen Gewicht vom Polycarbonat mithalten.

Sicherheitsglas besteht aus zwei einzelnen Glasscheiben, die mit einer Folie miteinander verklebt sind – daher auch die Bezeichnung „Verbundsicherheitsglas“. Sollte es einmal zu Glasbruch kommen, bleiben die Scherben und Splitter nahezu komplett an der Folie kleben. Hinzu kommt, dass das Sicherheitsglas nicht viel Pflege benötigt und sowohl Schmutz als auch Wasser abweist. Jedoch ist eine Terrassendachabdeckung aus Sicherheitsglas enorm schwer. Zudem können Sie die Glasplatten – anders als beim Plexiglas – nicht selbst zuschneiden. Sie haben aber die Möglichkeit, beispielsweise auf be-glass.de, fertig zugeschnittenes Sicherheitsglas bestellen. Dafür müssen Sie einfach nur Ihre benötigten Maße angeben und können sogar zwischen verschiedenen Einfärbungen wählen.

Tipp: Benötigen Sie doch einmal einen Sonnenschutz, können Sie mit einer Markise oder einem Sonnensegel für einen angenehmen Schatten sorgen.

Lichtundurchlässige Terrassendachabdeckungen

lichtundurchlässige Terrassenüberdachung
Eine lichtundurchlässige Abdeckung spendet kühlenden Schatten auf der Terrasse – © Ozgur Coskun / stock.adobe.com

Ist Ihre Terrasse nach Süden ausgerichtet, sind Sie dort über Stunden der prallen Sonne ausgesetzt. Um sich vor der dadurch entstehenden Hitze und der UV-Strahlung zu schützen bieten sich blickdichte Abdeckungen an.

Natürliche Rohstoffe passen sehr gut in den Garten. Wenn Sie sich schon bei der Konstruktion der Terrassenüberdachung für Holz entschieden haben, dann können Sie dieses Material auch für die Abdeckung verwenden. Aber bedenken Sie, dass auch die Holzabdeckung einer regelmäßigen Pflege bedarf. Alternativ können Sie auch pflegeleichtere natürliche Rohstoffe setzen. Wie wäre es beispielsweise mit Reet oder den übrig gebliebenen Tondachziegeln?

Terrassendacheindeckungen aus Metall gewinnen immer mehr an Beliebtheit. Hierbei kommen neben Kupfer, Zink und Edelstahl auch Aluminium und Stahl in Betracht. Solche Dacheindeckungen sind besonders stabil und strapazierfähig. Zudem sind sie sehr pflegeleicht. Dem steht jedoch eine recht hohe Geräuschkulisse bei Regen gegenüber.

Tipp: Zwar sorgen lichtundurchlässige Abdeckungen für einen angenehm kühlen Schatten auf der Terrasse, aber Sie nehmen bei direkt am Haus gebauten Terrassen den Innenräumen auch das Tageslicht. Hier müssen Sie gut abwägen und gegebenenfalls auf eine lichtdurchlässige Abdeckung in Kombination mit einem Sonnensegel setzen.

Vorteile und Nachteile der verschiedenen Terrassendachabdeckungen

  VorteileNachteile
Lichtdurchlässige Terrassendachabdeckungen gute Lichtverhältnisse auf der Terrasse
Terrasse direkt am Haus verschluckt kein wertvolles Tageslicht
Süd-Terrassen können sich stark aufheizen
• Polycarbonat bruchsicher
temperaturbeständig
leicht
elastisch
teuer
nicht lichtecht
• Plexiglas glasähnliche Optik
leicht zu pflegen
lichtecht
schwerer als Polycarbonat
empfindlich gegenüber Kratzern und kann schneller brechen
• Verbundsicherheitsglas lichtecht
bruchsicher und unempfinslich
leicht zu pflegen
sehr schwer
kann nicht allein verbaut werden
kann nicht selbst zugeschnitten werden
Lichtundurchlässige Terrassendachabdeckungen spendet kühlenden Schatten
schützt vor UV-Strahlen
Terrasse direkt am Haus verhindert eine Aufwärmung der Innenräume
Terrasse direkt am Haus nimmt den Innenräumen das Tageslicht
• Holz natürlicher Rohstoff
günstig
fügt sich perfekt in den Garten ein
sehr pflegeintensiv
• Dachsteine robust
Optik passend zum Haus möglich
pflegeleicht
teuer
recht schwer
bei Sturm können einzelne Steine davon fliegen
• Metall stabil und strapatierfähig
pflegeleicht
wetterbeständig
bei Regen kann es laut werden
recht schwer