Start Tipps & Tricks Tipps: Sicherheit Sicherheit beim Heimwerken: Hilfreiche Tipps für die Eigensicherheit

Sicherheit beim Heimwerken: Hilfreiche Tipps für die Eigensicherheit

408
Sicherheit beim Heimwerken: Hilfreiche Tipps für die Eigensicherheit
© jörn buchheim - Fotolia.com

Unfälle geschehen beim Heimwerken meist nicht aus Versehen, oftmals ist einfach Leichtsinn daran schuld. Unsere Tipps sorgen jedoch für mehr Sicherheit beim Heimwerken.

Deutschland ist ein Land der Hobbybastler und Heimwerker. Viele versuchen auf eigene Faust die nötigen Heimwerksarbeiten an eigenem Haus oder in der Wohnung zu erledigen. Das geschieht dann mehr oder weniger erfolgreich, je nach handwerklicher Geschicklichkeit und Know-how. Bei diesen Arbeiten vergessen jedoch viele, auf die eigene Sicherheit zu achten, was zu vielen Unfällen, manchmal sogar mit Todesfolge, führt.

Es sind also weniger defekte Geräte, die den größten Unfallfaktor darstellen, sondern eher Leichtsinn und fehlende Vorsichtsmaßnahmen. Um beim Heimwerken richtig Spaß zu erleben und sich sicher zu fühlen, sollten Sie daher unbedingt die nachfolgenden Tipps beachten.

5 Tipps für mehr Sicherheit beim Heimwerken

Tipp 1 – Sicherheitsbekleidung tragen:

Bei Arbeiten mit Kettensägen oder der Motorsäge ist besondere Vorsicht geboten. Es reicht nicht aus, den Umgang mit der Säge zu kennen, Sie sollten auch auf die Sicherheitshinweise bei den Arbeiten mit Sägen achten. Grundsätzlich sollten Sie obendrein immer eine Schutzkleidung tragen, wenn Sie mit einer Kettensäge oder Motorsäge arbeiten. Das hilft auf jeden Fall, Unfälle und Verletzungen zu vermeiden oder solche zu minimieren.

➤ Schnittschutzhose:

Eine Schnittschutzhose ist optimal für alle Sägearbeiten, da sie vor Unfällen im Bereich der unteren Extremitäten schützt. Diese Hose ist aus speziellem Stoff hergestellt. Bei Berührung mit der Kettensäge werden die langen und reisfesten Fasern herausgezogen und wickeln sich sofort um das Antriebsrad der Kettensäge, wobei das Antriebsrad blockiert wird. Das schützt Sie optimal vor schlimmen Verletzungen. Im Internet finden Sie bei verschiedenen Fachonline Shops solche Schutzkleidung. Sie können beispielsweise eine große Auswahl an Arbeitshosen bei Krähe entdecken.

➤ Schnittschutzjacke:

Auch eine Schnittschutzjacke sollten Sie unbedingt im Haus haben. Diese sollte mit den gleichen Sicherheitsmerkmalen ausgestattet sein wie die Schnitzschutzhose, also aus einem Gewebe genäht sein, das vor Unfällen und Verletzungen schützt.

➤ Sicherheitsschuhe:

Gute Sicherheitsschuhe sind immer mit einer Stahlkappe für die Zehen versehen und sollten außerdem trittsicher gegen das Durchtreten von Nägeln oder anderen spitzen Gegenständen sein. Die Sohle sollte idealerweise rutschfest sein, damit Sie bei der Arbeit immer einen festen Stand haben. Wichtig ist auch, dass die Schuhe möglichst über die Knöchel reichen und am besten mit einer Schnitzschutzanlage ausgestattet sind.

➤ Sicherheitshandschuhe:

Die richtigen Handschuhe für die Heimwerkarbeiten kosten auch ihr Geld. Solche Handschuhe halten aber nicht nur länger, sie bieten auch einen entsprechenden Schutz bei der Arbeit. Solche Handschuhe bieten Ihnen einen guten Schutz vor Abschürfungen und scharfen Teilen. Spezielle Handschuhe schützen Sie aber auch vor der Berührung mit ätzenden Chemikalien.

Tipp 2 – Schutz für die Augen:

Bei jeder Arbeit, bei der gefährliche Splitter, Steinchen oder Funkenflug vorkommen kann, sollten Sie auf eine spezielle Schutzbrille zurückgreifen. Solche bewegliche Teile können schnell ins Auge gelangen und sogar zur Erblindung führen. Beim Flexen, Hobeln oder Bohren gilt also immer: Schutzbrille tragen!

Tipp 3 – Ohren schützen:

Das ist wohl der Punkt, an den die wenigsten beim Heimwerken denken. Dabei ist es so wichtig, dass Sie bei lauten Arbeiten einen Gehörschutz tragen. Wichtig deshalb, weil sich Hörschäden meist erst nach einigen Jahren bemerkbar machen und dann nicht mehr rückgängig zu machen sind.

Tipp 4 – Staubmaske tragen:

Wenn Sie schleifen, dann sollten Sie immer eine Staubmaske tragen, um den Schleifstaub nicht einzuatmen. Das ist wirklich wichtig, denn missachten Sie diesen Punkt, dann kann es schnell mal zu dauerhaften Beschwerden in der Lunge kommen.

Tipp 5 – Umgang mit elektrischen Geräten:

Ein Grund für die meisten Unfälle beim Heimwerken ist der unsachgemäße Umgang mit elektrischen Geräten. Die Unfälle geschehen dabei meist nicht nur, weil die Routine mit den Geräten fehlt, sondern auch, weil diese oftmals noch im defekten Zustand benutzt werden. Lassen Sie also defekte Geräte umgehen reparieren und üben Sie vor dem Einsatz unbedingt den Umgang mit den Geräten.