Start Tipps & Tricks Tipps: Hausbau Terrassenfundament betonieren – So wird’s gemacht

Terrassenfundament betonieren – So wird’s gemacht

374
Terrassenfundament betonieren - So wird's gemacht
© maho - Fotolia.com

Wenn Sie das Terrassenfundament betonieren, schaffen Sie eine stabile und solide Basis für Ihre Terrasse. Allerdings aber auch nur, wenn Sie es richtig machen.

➥ Schritt 1:

Der Untergrund für die Betonplatte wird – falls erforderlich – ausgeschachtet und begradigt. Dann stellt man die Schalung her. Schon die Betonplatte ist mit einem Mindestgefälle von 2 % anzulegen. Die Schalbretter müssen dementsprechend ausgerichtet werden. Der Terrassenaufbau muss konstruktiv von der Hauswand getrennt werden. Die erforderliche Trennfuge wird hier mit Styroporplatten hergestellt.

➥ Schritt 2:

Als Sauberkeitsschicht zwischen Beton- und Erdreich wird nun eine Lage Kies eingebracht und mit einem langen Brett auf gleichmäßige Höhe abgezogen.

➥ Schritt 3:

Nun bringt man eine Betonstahlmatte als Bewehrung ein. Sie soll im unteren Drittel des Betons liegen. In unserem Fall (15 cm Betonplatte) musste sie durch Unterlegen von z.B. Pflastersteinen etwa 5 cm aufgestelzt werden.

➥ Schritt 4:

Dann kann man den Beton einfüllen, der zunächst grob verteilt wird. Den eingefüllten Beton dann mit Hilfe des schräg gestellten Abziehbrettes in leicht hackenden Bewegungen verdichten. Danach zieht man ihn über die Schalung ab.

➥ Schritt 5:

Abschließend wird die Oberfläche mit einem selbstgebauten Stielbrett geglättet. Nach dem Aushärten den Estrich verlegen.