Start Tipps & Tricks Tipps: Hausbau Motorantrieb für Rollläden selber einbauen

Motorantrieb für Rollläden selber einbauen

49
Motorantrieb Rollladen
© Rolladen Group

Ein Rollladen mit Motor betriebenem Antrieb hat nicht nur bequemliche Vorteile. Auch die Sicherheit in puncto Einbruch und die Optik spielen hier eine große Rolle.

Es gibt verschiedene Methoden, einen Vorbaurollladen zu bedienen. Klassisch findet sich in deutschen Haushalten vorrangig die günstigere, mechanische Variante, bei der die Rollläden mit einem Gurtwickler hoch- und runtergelassen werden. Die Bedienung eines Rollladens geht aber leichter und komfortabler mit einem Motorantrieb, der noch weitere Vorteile bietet. Zudem kann die Montage größtenteils selbst vorgenommen werden.

Vorteile von Rollladenmotoren

Rollladenmotoren haben einige Vorteile. Die Gurtbänder verschwinden, was ein starkes Plus für die Optik bedeutet und zusätzlich zu einer besseren Kastendämmung beiträgt. Der Rohrmotor wird im Rollladenkasten eingebaut und ist nicht zu sehen. Um den Rollladen in die gewünschte Position zu bringen, ist auch kein Kraftaufwand mehr nötig. Ein Motorantrieb ist besonders für ältere Menschen und andere, die körperlich eingeschränkt sind, eine gute Lösung. In motorbetriebenen Vorbaurollläden finden üblicherweise schalldämpfende Lager Verwendung, folglich wird der Lärm mechanischer Rollläden vermieden.

Es ist möglich, die Rohrmotoren mithilfe einer Programmierung oder eines Lichtsensors selbstständig öffnen und schließen zu lassen. So kann das Sonnenlicht als natürliche Wärmequelle besser genutzt werden, was den Energiebedarf im Winter und im Sommer deutlich reduziert. Auch wer in den Urlaub oder auf Geschäftsreise fährt, kann die Programmierung nutzen. Wenn sich die Rollläden morgens öffnen und abends schließen, wird Anwesenheit simuliert, wodurch mögliche Einbrecher abgeschreckt werden.

Motorantrieb installieren – so wird’s gemacht

Rohrmotoren sind die idealen Antriebe zur automatisierten Steuerung eines Rollladens. Sie werden in eine Rollladenwelle, auch Rollladenachse genannt, eingebaut und setzen den Rollladenpanzer in Bewegung. Es hängt vom Durchmesser der Welle und vom Material ab, welche Motorstärke eingesetzt wird. Die Montage ist größtenteils ohne handwerkliches Fachwissen zu bewerkstelligen, denn Rohrmotoren bieten Lösungen für alle Einbausituationen, egal ob es sich um einen Alt- oder Neubau handelt.

Motorantrieb für Rollläden einbauen
– Schritt für Schritt Anleitung –

1. Rollladenkasten öffnen und säubern

Wer seinen mechanischen Rollladen durch einen motorbetriebenen ersetzen möchte, muss zuerst einmal den Rollladenkasten öffnen. Dazu eignet sich ein Teppichmesser, mit dem vorsichtig entlang des Kastens geschnitten wird. Nach dem Abnehmen des Rollladenkastens werden nun die Schrauben der darunterliegenden Abdeckung mit einem Akkuschrauber gelöst – Schrauben und Abdeckung können vorerst zur Seite gelegt werden. Im nun offenliegenden Rollladenkasten wird sich im Laufe der Zeit Schmutz und Staub gesammelt haben, der am leichtesten mit einem Staubsauger zu entfernen ist.

2. Manuellen Antrieb entfernen

Im nächsten Schritt sollte zuerst der Rollladenpanzer ganz herunterlassen werden, um ihn dann von der Welle zu trennen. Nun wird der manuelle Antrieb entfernt, zuerst den Gurt, danach den Gurtwickler. An die Stelle des Gurtwicklers wird später die Steuerung des Motors eingebaut. Wer möchte kann jetzt auch den Rollladenpanzer austauschen, dafür wird er einfach komplett über die Welle herausgezogen und auf gleichen Wege wird der neue Panzer so wieder eingeführt.

3. Rollladenwelle entfernen – Lager tauschen

Im dritten Schritt wird die Welle herausgenommen, aus ihr kann man nun die Gurtscheibe entfernen und die Walzenkapsel herausnehmen. Im Rollladenkasten muss nun das alte Lager durch das neue, schalldämpfende Lager ersetzt werden. Bevor das alte Lager entfernt wird, bietet es sich an, die Mitte an der Wand zu markieren, so kann das neue Lager direkt an der richtigen Stelle eingebaut werden. Eventuell ist das Lager größer und die Rollladenwelle muss dementsprechend gekürzt werden, dies kann einfach mit einer Metallsäge passieren.

Vorbaurollladen Motor Antrieb
© Rolladen Group

4. Motor einsetzen

Nun kann der Motor in die Welle eingeführt werden, er muss bündig darin sitzen. Die Welle mit dem Motor kann nun wieder in den Rollladenkasten eingesetzt werden – auf der Seite des Motors beginnend. Sie sollte waagerecht im Kasten sitzen. Die Hülse kann mit einer Blechschraube in der Welle fixiert werden, damit sie fest sitzt. Nun stehen Elektroarbeiten an, diese sollten aus Sicherheitsgründen vom Fachmann durchgeführt werden. Abschließend müssen noch die Aufhängungen des Panzers an der Welle befestigt werden, folgend kann die Abdeckung wieder angebracht werden.

Zusätzliche Optionen

Wer möchte, kann statt eines einfachen Schalters auch einen Zeitschalter anbringen lassen. Dieser bietet die Möglichkeit einer individuellen Programmierung. Auch ein Sonnen- und Dämmerungssensor kann angebracht werden, der auf die Lichtverhältnisse reagiert und die Rollläden öffnet oder schließt. Wer zugunsten der Optik und der Bequemlichkeit auf einen Schalter an der Wand verzichten möchte, kann die Rollläden auch per Funkfernbedienung steuern.

Foto1: © Rolladen Group