Start Grundkurse Grundkurs Fliesen verlegen Sanitärobjekte symmetrisch auf Fuge oder Fliese setzen – So wird’s gemacht

Sanitärobjekte symmetrisch auf Fuge oder Fliese setzen – So wird’s gemacht

415

Bei der Verlegung von Fliesen kommt es auf die Symmetrie an. Gerade bei Sanitärobjekten ist es nicht immer ganz einfach ein optimales Fliesenbild zu erhalten. Mit dieser Anleitung bekommt das aber auch ein Hobby-Handwerker hin.

Versuchen Sie beim Verlegebild zunächst die Mittelachsen von Waschbecken, Bidet oder WC auf eine senkrechte Fuge oder die Mitte einer Fliese zu legen. Das müssen Sie natürlich nur machen, wenn sich die Sanitärobjekte an der Wand befinden. Ziel ist es, hinsichtlich des wichtigsten bzw. des in der Wandmitte platzierten Sanitärobjektes ein symmetrisches Fliesenbild zu erreichen.

Der Idealfall entsteht dann, wenn die Anschlüsse weiterer Sanitärobjekte im Rastermaß der Fliesen entfernt liegen, so dass auch dort wieder Symmetrie zu erreichen ist. Ein kleiner Ausgleich ist bei der Montage des Waschbeckens mit Siphon und den Anschlüssen der Armatur möglich. Die Rohranschlüsse können so gelegt werden, dass sich auf jeden Fall die angestrebte Symmetrie erreichen lässt, wenn bereits in der Planungsphase der sanitären Installation das Fliesenformat feststeht. Damit der Installateur die Rohre entsprechend verlegen kann, sollten Sie mit ihm darüber sprechen.

Grundsätzlich gilt, dass alle Außenkanten mit ganzen Fliesen belegt werden, dann arbeitet man immer von den Außenkanten zu den anschließenden Innenecken, wo dann die angeschnittenen Fliesen liegen.

Dieser Artikel ist aus der Reihe „Wände und Böden fliesen: Wichtige Planungs-Hinweise“