Start Grundkurse Grundkurs Fliesen verlegen Fliesen tauschen und Dehnungsfuge erneuern

Fliesen tauschen und Dehnungsfuge erneuern

378
Fliesen tauschen und Dehnungsfuge erneuern
© sima - Fotolia.com

Sie haben eine defekte Fliese im Bad? Kein Problem! Für kleine Reparaturen im Bad brauchen Sie keinen Handwerker. Wir zeigen Ihnen wie es geht.

Ob Fliesenaustausch oder Erneuerung der Silikonfugen – damit können Heimwerker allein fertig werden. Wenn Sie beim Verlegen ein paar Ersatzfliesen zurückgelegt haben, dann können Sie mit diesen defekte oder abgeplatzte Fliesen einfach austauschen. Damit die Nachbarfliesen nicht beschädigt werden, muss beim Entfernen der alten Fliese besondere Vorsicht an den Tag gelegt werden. Achten Sie akribisch darauf, dass alter Kleber und Fugenmörtel restlos entfernt ist. Rühren Sie ausreichend Fliesenkleber an, auch wenn nur eine Fliese auszubessern ist. Verwenden Sie einen flexibel aushärtenden Kleber, wenn der Belag auf Spanplatten verlegt ist oder sich eine Fußbodenheizung unter dem Estrich befindet. Er kann Bewegungen im Untergrund bis zu einem gewissen Maß ausgleichen.

Verfugen ohne auffällige Übergänge

Nehmen Sie passend zum Flexkleber einen flexiblen Fugenmörtel. Sie können Kleber und Fugenmörtel übrigens auch in kleinen Kilogebinden kaufen. Damit später kein Übergang zu sehen ist, sollten Sie beim Verfugen besonders sorgfältig arbeiten. Leider ist nach dem Trocknen des Fugenmörtels gewiss, dass dieser heller als die restlichen Fugen ist, da diese mit der Zeit dunkler geworden sind. Sie können jetzt ein wenig „Schmutzfink“ spielen und etwas Schmutz auf die erneuerten Fugen reiben, bis diese sich im Farbton an die Umgebung angeglichen haben, oder Sie warten den Lauf der Dinge ab.

Silikonfuge ausbessern

Auch Dehnungsfugen halten nicht ewig und das Silikon muss oft schon nach ein paar Jahren erneuert werden, da starke Feuchtbelastung, zum Beispiel durch stehendes Wasser oder unzureichende Lüftung im Bad, den Fugen aus Silikon stark zusetzen. Ideale Wachstumsbedingungen für Schimmelpilze. Die meisten Silikonfugenmassen enthalten ein Fungizid, welches jedoch nach und nach seine Wirksamkeit verliert. Entfernen Sie die alte Dichtungsmasse sorgfältig vor der Erneuerung. Anlösen können Sie das Silikon beispielsweise mit Silikonentferner. Mit diesem entfernen Sie selbst hartnäckige Reste.

Prüfen Sie wie tief die Fugen sind, bevor Sie sie erneut ausspritzen. Der Silikonstrang besitzt nur dann optimale Elastizität, wenn er so tief reicht, wie die Fuge breit ist. Bis an den Fugengrund reichen darf die Dichtmasse auf keinen Fall. Verfüllen Sie zu tiefe Fugen mit einer Hinterfüllschnur aus PE-Schaum, bevor Sie die Dichtmasse auftragen.

Bei Fugen im Außenbereich müssen Sie vor dem Versiegeln die Flanken der Fliesen mit einer Haftgrundierung versehen. Die elastische Fuge weist dann eine längere Lebensdauer auf. Die seitlichen Grenzen werden mit Kreppband abgeklebt und dann wird aus der Kartusche die Dichtmasse in die Fuge gedrückt und glatt gestrichen.

Dieser Artikel ist aus der Reihe „Fliesen verfugen: Wissenswertes und Material“
Fugenbreite bestimmt den Mörtel – So finden Sie den passenden Fugenmörtel
Bodenfliesen verfugen: Die einzelnen Arbeitsschritte
Wandfliesen verfugen – So geht’s
Dauerelastische Fugen selber machen – So wird’s gemacht
Fliesen verlegen auf Terrasse und Balkon
Terrasse fliesen: Was bei der Dehnungsfuge zu beachten ist
Fliesen imprägnieren: Schutz vor eindringender Feuchtigkeit
Triste Betonflächen fliesen: Materialanforderungen und Umsetzungstipps
Kombiniertes Klebeverfahren für die Terrasse – Definition
Alten Fliesenbelag auf dem Balkon sanieren


TEILEN