Start Ideen Seecontainer im Garten: 5 tolle Upcycling-Ideen

Seecontainer im Garten: 5 tolle Upcycling-Ideen

Seecontainer im Garten: Upcycling-Ideen
© evannovostro / stock.adobe.com

Ausgediente Seecontainer bieten viele Möglichkeiten der privaten Nutzung. Wir haben 5 Beispiele, wie Sie die Container umfunktionieren können.

Upcycling ist seit einigen Jahren in aller Munde und gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. Hierbei geht es um die Wiederverwendung oder um die Weiterverwendung bereits ausgedienter Sachen. Im Garten sieht man zum Beispiel sehr oft alte Schubkarren, die bepflanzt wurden oder Miniteiche in alten Zinkwannen. Aber es geht auch einige Nummern größer. So lassen sich auch ausgediente Seecontainer wunderbar weiter verwenden.

Viele ausrangierte Seecontainer, die nicht mehr für den Transport geeignet sind, sind aber zum verschrotten viel zu schade. Daher werden Sie zum Verkauf angeboten. So hat sich mein Vater beispielsweise vor einigen Jahren zwei solche Container für seine Firma gekauft und nutzt diese nun für die Aufbewahrung seiner Technik. Aber auch für Privatpersonen sind diese Container erschwinglich. Und mit etwas Geschick lassen sich daraus einige tolle Projekte realisieren. Ich habe für Sie fünf tolle Ideen.

❶ Seecontainer zum Gartenhaus umbauen

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von SHIP’D (@shipdcontainers)


Ein Gartenhaus der ganz besonderen Art können Sie aus einem Seecontainer erschaffen. Bauen Sie einfach ein paar Fenster und eine Schiebetür ein. So haben Sie schon einmal das Grundgerüst für ein Gartenhaus geschaffen, das nicht jeder hat. Mit einem neuen Anstrich können Sie ihn nach Ihren Vorstellungen gestalten. Nun müssen Sie nur noch den Innenraum dämmen und verkleiden und schon können Sie den Sommer in Ihrem neuen, gemütlichen Gartenhaus genießen.

Tipp: Seecontainer sind für das Klima auf hoher See gebaut und bieten daher in Ihrem Garten Schutz vor jeglichen Wettereinflüssen. Jedoch sind sie nicht gut isoliert, sodass sie im Sommer sehr heiß werden und im Winter schnell auskühlen können. Daher ist eine Dämmung zwingend erforderlich.

❷ Werkstatt im Seecontainer einrichten

Werkstattcontainer
© 2021 – conro container GmbH

Viele Heimwerker haben keinen Platz, um sich eine eigene Werkstatt einzurichten. Eine gute Möglichkeit bieten auch hier Seecontainer. Sie sind in verschiedenen Größen verfügbar und bieten so genügend Platz für eine Werkzeugwand, eine Werkbank und Materialien. Zudem gewähren sie einen guten Diebstahlschutz. Denn sie lassen sich mit stabilen Schlössern verriegeln und verfügen im Gegensatz zum Haus über keine Fenster, über die man ins Innere gelangen könnte.

Solche Werkstattcontainer erhalten Sie zwar schon fertig eingerichtet im Handel, sie lassen sich aber auch selbst einrichten. Hierbei sind Sie gut beraten, wenn Sie die volle Länge des Containers ausnutzen und einen ausreichend großen Gang in der Mitte lassen. Platzieren Sie frei bewegliche und leichte Teile am Eingang, können Sie diese bei schönem Wetter vor dem Container abstellen und haben drinnen mehr Platz.

Tipp: Wie Sie eine Werkstatt einrichten, erfahren Sie in unserem Beitrag „Heimwerker Werkstatt einrichten – Was Hobbybastler alles brauchen

❸ Seecontainer in einen Pool verwandeln

Poolcontainer
© tussik / stock.adobe.com

Im Sommer gibt es doch nichts schöneres, als sich im Wasser abzukühlen. Leider ist es aber am See meist total überfüllt. Hier kann sich glücklich schätzen, wer einen eigenen Pool besitzt. Wer einen ganz besonderen Pool für seinen Garten sucht, den sonst niemand hat, der kann sich einen Containerpool bauen. Dies ist zwar mit einigem Aufwand verbunden, aber das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.

Sie selbst können entscheiden, wie tief der Pool werden soll, indem Sie das Oberteil in entsprechender Höhe abnehmen. Kleiden Sie den Container anschließend mit einer wasserdichten Folie aus. Alternativ können Sie auf ein innovatives Beschichtungssystem setzen, welches sich ganz einfach auftragen lässt. Mit der passenden Technik ausgestattet können Sie dann schon bald das Badevergnügen in Ihrem neuen Pool genießen.

Tipp: Damit der Pool ansehnlicher wird und um die Schnittkanten zu entschärfen, können Sie den Pool mit Holz verkleiden.

❹ Fitnessraum im Seecontainer einrichten

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Contain It (@contain__it)

Im Zuge der Corona-Pandemie waren die Fitnessstudios lange Zeit geschlossen. Aus der Not heraus etablierte sich der Fitnesscontainer. Hierbei handelt es sich um Container, die nicht nur im Inneren Fitnessgeräte beherbergen, sondern auch im Außenbereich mit Fitnessangeboten dienen. So war es möglich, während der Pandemie zumindest eingeschränkt Fitnessangebote wahrnehmen zu können. Diese Idee können Sie aufgreifen und sich einen eigenen Fitnesscontainer gestalten. Dazu benötigen Sie einen Seecontainer und die gewünschten Fitnessgeräte. Dabei lässt sich an den stabilen Außenwänden nicht nur allerhand Fitnesszubehör, wie etwa Gewichte, befestigen, sondern auch das eine oder andere Fitnessgerät, welches dadurch mehr Stabilität erhält – wie zum Beispiel eine Hantelbank.

❺ Seecontainer zur Garage umfunktionieren

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von GBP Sales Container (@gbp_sales_container)

Eine Garage ist überaus praktisch. Schließlich schützt sie Ihr Auto vor Diebstahl und senkt dadurch auch den Versicherungsbeitrag. Wenn Sie aber eine Garage planen, werden Sie schnell feststellen, dass selbst kleine Fertiggaragen noch recht kostspielig sind. Ausgedienste Seecontainer sind dagegen deutlich günstiger und sie lassen sich prima zu einer Garage umbauen. Da heute selbst die kleinen Autos recht breit sind, ist es ratsam, die Garage aus zwei an den langen Seiten verbundenen Containern zu gestalten. Dazu trennen Sie die beiden Wände, an denen sich die Container berühren, heraus. Den Spalt wzischen den beiden Containern können Sie mit Einem Dichtmittel abdichten und mit Metalleisten verblenden. So erhalten Sie eine geräumige Doppelgarage, in der bequem zwei Autos Platz finden.

Tipp: Seecontainer sind etwas erhöht, damit sie verladen werden können. Entweder entfernen Sie Füße der Container, bevor Sie sie aufstellen, oder Sie gießen eine kleine Auffahrrampe aus Beton.

Hinweise zum Fundament und zur Genehmigungspflicht für Schiffscontainer

Der Seecontainer benötigt ein Fundament

Möchten Sie einen Seecontainer in Ihrem Garten aufstellen möchten, sollten Sie diesen vom feuchten Erdreich isolieren, um einer Korrosion vorzubeugen. Hier können Sie zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Denn mit einem geeignten Fundament können Sie nicht nur die Bodenfeuchte vom Container fernhalten, Sie schaffen auch einen stabilen Untergrund für Ihr Vorhaben.

Genehmigungspflicht für das Aufstellen eines Seecontainers

Möchten Sie einen Seecontainer in Ihrem Garten aufstellen und als Gartenhaus und Co. nutzen, ist dieses Vorhaben unter Umständen genehmigungspflichtig. Die Regelungen hierzu unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland. Entscheidend für die Genehmigungspflicht ist zum einen der Aufstellungsort und zum anderen der Nutzungszweck des Containers. Nähere Regelungen dazu treffen die Landesbauordnungen und auch die örtliche Bebauungspläne. Hier als Laie den Durchblick zu behalten, ist nicht ganz einfach. Auf der sicheren Seite sind Sie daher, wenn Sie sich im Vorfeld bei der zuständigen Baubehörde nach der Genehmigungspflicht erkundigen.