Start Tipps & Tricks Tipps: Sicherheit Gartenteich kindersicher machen – 3 Möglichkeiten

Gartenteich kindersicher machen – 3 Möglichkeiten

119
Gartenteich kindersicher machen
© Andrea - Fotolia.com

Ein Gartenteich ist eine Augenweide, kann für Kinder aber eine große Gefahr darstellen. es ist also ein Muss, den Teich kindersicher zu machen.

Der Gartenteich wird zum Mittelpunkt so mancher sommerlicher Nachmittage ganz in Familie. Besonders Kinder werden von dem Gewässer beinahe magisch angezogen. Damit der Gartenteich in einem unbedachten Moment nicht zur Unfallquelle wird, sollten Eltern frühzeitig darüber nachdenken, wie sich der Teich kindersicher gestalten lässt. Im Folgenden werden einige Varianten vorgestellt. Für welche Möglichkeit Sie sich entscheiden, ist abhängig vom Alter des Kindes, den Ausmaßen des Gewässers oder dem Umfang Ihres Geldbeutels.

Der Gartenteich – die unterschätzte Gefahr

Nicht selten schockieren Meldungen, dass kleine Kinder im Gartenteich der Eltern ertrunken sind. Dabei trifft es besonders die ein- bis vierjährigen Knirpse, welche noch nicht in der Lage sind, Gefahren richtig einzuordnen.

Achtung: Auch in flachen Teichen können kleine Kinder ums Leben kommen.

Kleine Kinder beginnen nicht, mit den Armen zu rudern, um sich an der Wasseroberfläche zu halten. Sie versinken, ohne sich dagegen zu wehren, schnell und leise, von den Eltern oft unbemerkt. Dies unterstreicht die Notwendigkeit, für einen geeigneten Teichschutz zu sorgen.

1. Der Zaun als Gewässerschutz – stabil und sicher

Der Zaunbau gilt als wohl sicherste Variante des Gartenteichschutzes. Die Kinder können nicht an das Wasser gelangen, können aber dennoch das Geschehen im Gartenteich beobachten, ohne ständig im Auge behalten zu werden.

Hierbei sind unterschiedliche Varianten vorstellbar. Schnell und preiswert kann der Gartenteich mit einem Maschendrahtzaun gesichert werden. Dies ist vielleicht nicht die optisch attraktivste Lösung, aber eine der sichersten Optionen und für die Kleinen schier unüberwindbar. Maschendrahtzäune sind gebrauchsfertig, inklusive Zubehör erhältlich und lassen sich in wenigen Stunden anbringen.

Gartenteich Zaun
© Rosalie P. – Fotolia.com
Optisch attraktiver aber nicht immer auch wirklich sicher erscheint ein Steckzaun. Die Montage ist besonders einfach, die Pfähle müssen nicht einbetoniert werden, sondern werden einfach ins Erdreich gesteckt und mit dem Hammer fixiert. Steckzäune gibt es in verschiedenen Varianten. Es sollte sich dabei möglichst um geschlossene Zaunfelder handeln. Steckzäune, die lediglich durch Seile miteinander verbunden sind, werden die Kleinen nicht davon abhalten, das Hindernis zu überwinden. Ein Steckzaun ist nicht uneingeschränkt sicher wie ein Maschendrahtzaun und Sie müssen dafür wesentlich tiefer in die Tasche greifen.

Der sichere Zaunbau – was beachtet werden sollte

Schnell werden Zäune zum Klettergerüst und der Heimwerker hat das Gegenteil erreicht. Damit der Gartenteich effektiv durch einen Zaun geschützt werden kann, sollte die Umzäunung mindestens einen Meter hoch sein. Achten Sie auch darauf, dass die Streben nicht so weit auseinander stehen, dass sich der Nachwuchs durchzwängen kann. Ebenso ist von Zäunen mit querliegenden Verstrebungen abzuraten. Kinder können daran hochklettern.

Tipp: Damit der Teich überhaupt noch zugänglich ist, sollte an einen Durchgang in Form einer abschließbaren Tür gedacht werden.

2. Den Gartenteich abdecken – sicher, aber wenig praktisch

Wer sich den Zaunbau ersparen möchte, greift gern auf eine Abdeckung des Gartenteichs zurück, bleibt doch das gewohnte Bild erhalten und wird durch hübsch gestaltete und reich verzierte Teichgitter häufig noch aufgewertet. Stahlgitter sind massiv und sicher. Die Kinder können den Fischen im Teich zusehen, ohne dass eine Gefahr besteht. Allerdings können bei der Teichpflege Probleme auftreten, da die Verstrebungen zu dicht sind, um an die Teichpflanzen heranzukommen. Das Füttern der Fische ist jedoch weiterhin problemlos möglich. Ein Argument sind auch die recht hohen Kosten für die Teichgitter.

Kostengünstiger ist die Verlegung von Baustahlmatten, welche unterhalb des Wasserspiegels angebracht werden. Die Verlegung ist recht einfach. Achten Sie jedoch darauf, die Teichfolie nicht durch die freiliegenden Stahlstäbe zu beschädigen. Für die Beschwerung des Gitters lassen sich größere Steine nutzen. Dies verleiht dem Teich zugleich ein natürliches Bild.

Tipp: Diese Variante ist nicht für Gartenteiche mit Wasserspielen geeignet, da sich die Pumpe nur schwer reinigen oder entnehmen lässt.

3. Netze – preiswerte Lösung mit Risiko

Sicherheitsnetze sind die einfachste und kostengünstigste Lösung, den Teich kindersicher zu machen. Ohne Einschränkung empfohlen werden können Netze jedoch nicht. Die Netzte lassen sich zwar einfach anbringen, können aber selten so fest verspannt werden, dass sie das Gewicht eines Kindes beim Sturz auch wirklich tragen können. Die Heringe oder Bodenverankerungen können beim Sturz herausgerissen werden, das Kind verheddert sich im Netz und kann sich selbständig meist nicht aus seiner Notlage befreien.

Tipp: Netze sind eine gute Lösung, um den Gartenteich vor der Verunreinigung mit Herbstlaub zu bewahren. Als kindersicherer Schutz können Teichnetze nicht empfohlen werden.
Sale
Aquagart® Teichnetz 4m x 6m
31 Bewertungen
Aquagart® Teichnetz 4m x 6m

  • UV-Stabil / sehr belastbar und reißfes
  • Maschenweite: 15mm x 15mm / Farbe: Grün
  • Schutzmaßnahmen für den Gartenteich im Überblick

    SchutzmaßnahmeVorteileNachteile
    Zaun
  • Ein Zaun ist sicher und für die Kinder unüberwindbar, wenn er die entsprechende Höhe besitzt.
  • Maschendraht ist dabei eine günstige und sichere Alternative.
  • Steckzäune erlauben eine einfache Montage.
  • Das gewohnte Bild am Gartenteich wird durch die Zaunfelder gestört.
  • Je nach Zauntyp kann es notwendig werden, die Zaunspfähle einbetonieren zu müssen.
  • Zu niedrige oder mit Querstreben ausgestattete Zäune können von den Kindern überwunden werden.
  • Abdeckung
  • Abdeckungen aus Stahl sind optisch attraktiv und besonders sicher.

  • Die Kinder können die Pflanzen und Fische im Teich weiterhin betrachten.
  • Die Abdeckungen sind nicht zumSchnppchenpreis zu haben.
  • Bei unsachgemäßer Montage können Risse in der Teichfolie entstehen.
  • Die Pflege der Wasserpflanzen wird durch die Anbringung der Abdeckung erschwert.
  • Netz
  • Ein Netz über den Teich zu spannen, ist die preiswerteste Lösung.
  • Die Montage erfolgt durch Verankerung im Boden und ist in wenigen Minuten erledigt.
  • Netze sind meist nicht stabil genug, um das Gewicht eines Kindes beim Sturz tragen zu können.
  • Kinder verheddern sich in den Netzen und schaffen es nicht, sich selbst zu befreien.
  • Wenn es kindersicher plätschern soll

    Ist der Teich nicht allzu tief und wird nicht von Fischen bewohnt, lohnt die Überlegung, den Kindern das Gewässer nicht zu verwehren, sondern durch geeignete Maßnahmen zum Wasserspielplatz umzufunktionieren.

    Lassen Sie das Wasser soweit ab, dass nur noch ein kleiner Bachlauf übrig bleibt und die Kinder im seichten Wasser gefahrlos planschen können.

    Tipp: Bei kleinen Kindern kann bereits in Wasserstand von wenigen Zentimetern zur Gefahr werden. Daher den Nachwuchs nie unbeaufsichtigt planschen lassen, ganz gleich, wie hoch der Wasserstand ist.

    Größere Teiche können durch die Aufschüttung von Steinen kindgerecht umgestaltet werden. Wird Kies aufgefüllt, bis auf wenige Zentimeter, dann entsteht eine gefahrlose Natur-Badestelle für die Kleinen. Sind die Kinder größer geworden, kann der Kies einfach wieder entfernt werden und der Gartenteich wird wieder wie gewohnt genutzt.

    Gartenteich einmal anders – der Hochteich

    Sie haben im Garten bereits ein Hochbeet und schätzen die Vorteile der Handhabung und Pflanzenpflege? Dieses Schema lässt sich auch auf den Gartenteich übertragen. Dies erleichtert Ihnen nicht nur die Pflanzenpflege und das Füttern der Fische, auch die Kinder können völlig gefahrlos im Garten spielen, ohne ständig beaufsichtigt zu werden.

    Für den Hochteich im eigenen Garten wird ein entsprechender Wasserbehälter gebraucht. Dieser wird nun geeignet platziert und eingefasst. Wichtig dabei ist, eine Höhe zu erreichen, die von den Kindern nicht überwunden werden kann. Das Teichbecken kann mit Holzlatten eingefasst werden, was für einen natürlichen Look sorgt. Ebenso können Sie Trockenmauern setzen oder zur Teichverkleidung Gabionen nutzen. Durch die Gestaltung mit Wasserpflanzen wird das Bild abgerundet. Je nach Größe und Tiefe des hochgelegten Gartenteiches können auch Fische eingesetzt werden.

    Vorteile des Hochteiches auf einen Blick

    • geringer Arbeitsaufwand
    • keine Ausgrabungen erforderlich
    • Projekt ist auch auf kleiner Fläche realisierbar
    • bei entsprechender Höhe ohne Einschränkungen kindersicher
    Foto1: © Rosalie P. - Fotolia.com