Start Tipps & Tricks Tipps: Sanitärarbeiten Wasserhahn entkalken: In nur 2 Schritten zu neuem Glanz

Wasserhahn entkalken: In nur 2 Schritten zu neuem Glanz

460
Wasserhahn entkalken: In nur 2 Schritten zu neuem Glanz
© Angela Shirinov - Fotolia.com

Spätestens wenn nur noch tröpfchenweise Wasser fließt, wird es Zeit den Wasserhahn zu entkalken. Hier unsere Schritt für Schritt Anleitung.

In welchen Abständen ein Wasserhahn entkalkt werden muss, hängt von zwei wesentlichen Faktoren ab. So spielt unter anderem der Härtegrad des Wassers eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Gemäß den Aussagen von führenden Experten trägt hartes Wasser zu massiven Kalkablagerungen bei. Welcher Härtegrad in Ihrer Region vorhanden ist, können Sie unter anderem bei Ihrer Kommune erfragen. Gleichzeitig nimmt auch das Alter der Wasserrohre einen wesentlichen Einfluss auf die möglichen Kalkablagerungen. Meist sind es besonders alte Rohre, die starke Rostablagerungen aufweisen. Sofern Sie Ihren Wasserhahn nicht regelmäßig entkalken, kann es zu massiven Verstopfungen kommen. Die Folge ist ein erhöhter Wasserverbrauch. Unsere kurze Anleitung, wie Sie einen Wasserhahn entkalken, kann helfen bares Geld zu sparen.

Was Sie brauchen um den Wasserhahn zu entkalken

Damit Sie Ihren Wasserhahn entkalken können, benötigen Sie einige wichtige Hilfsmittel.

  • Rohrzange
  • Küchentücher
  • Lappen
  • Entkalkungsmittel (Baumarkt)
  • Essig

Da die einzelnen Entkalkungsmittel stets mit chemischen Inhaltsstoffen angereichert werden, kann es zu einer allergischen Reaktion kommen. Sollten Sie allergisch auf ein Entkalkungsmittel reagieren, nehmen Sie alternativ lieber Essig oder Zitronensäure. Erst wenn Ihnen alle benötigten Hilfsmittel vorliegen, können Sie mit der Entkalkung Ihres Wasserhahns beginnen.

Schritt 1 – Perlator (Mischdüse) richtig entkalken

Beginnen Sie als erstes, den Perlator zu reinigen. Als Perlator bezeichnet man das kleine Sieb am Auslauf der Armatur, auch bekannt als Mischdüse. Die Mischdüse ist maßgeblich dafür verantwortlich, in welcher Stärke der Wasserstrahl austritt. Bei starken Verkalkungen werden Sie merken, dass der Druck nachlässt.

➤ Mischdüse abschrauben

Zum Reinigen muss der Perlator abgeschraubt werden. Für diesen Arbeitsschritt nehmen Sie eine Rohrzange. Damit es zu keinen unschönen Beschädigungen kommt, umwickeln Sie die Mischdüse vorher mit einem Küchentuch oder einem Lappen. Manche Mischdüsen lassen sich auch durch einfaches Drehen von Hand (entgegen dem Uhrzeigersinn) lösen, einfach mal ausprobieren.

➤ Mischdüse entkalken

Im Anschluss an die Demontage des Perlators kommt das Entkalkungsmittel zum Einsatz. Legen Sie die einzelnen Teile (Gummidichtung, Metallring, Sieb), die Sie nun in der Hand haben, in das Entkalkungsmittel ein. Verwenden Sie stattdessen haushaltsüblichen Essig oder Zitronensäure, stellen Sie eine Mischung im Verhältnis 1:1 her.

➤ Mischdüse einbauen

Das Entkalkungsmittel bzw. die Essiglösung brauchen nun eine gewisse Zeit um zu wirken. In dieser Zeit widmen Sie sich dem Rest des Wasserhahns. Lassen Sie das Wasser ein paar Sekunden laufen um lose Schmutzpartikel auszuspülen. Mit einem Tuch reiben Sie das Gewinde ab, denn auch hier setzen sich Verkrustungen oder Rost fest. Nach etwa 15 Minuten können Sie nachschauen, ob sich alle Ablagerungen durch Ihr Entkalkungsmittel gelöst haben. Ist dies nicht der Fall, besser noch ein paar Minuten warten. Anschließend werden die entkalkten Teile unter klarem Wasser gründlich abgespült. Im letzten Schritt alles wieder zusammen schrauben – Fertig!

Videoanleitung Mischdüse entkalken

Schritt 2 – Kalkablagerungen rund um den Wasserhahn entfernen

Im ersten Schritt haben wir für einen freien Wasserlauf gesorgt, doch Kalkablagerungen bilden sich auch außerhalb des Metallrohrs. Direkt um die Armatur bilden sich im Laufe der zeit unschöne gelbliche bis dunkle Flecken.

➤ Essigpower gegen Kalk

Mit handelsüblichem Essig rücken Sie auch dieser Verkalkung zu Leibe. Einfach einen Lappen in reichlich Essig tränken und um die Armatur wickeln. Das Ganze muss relativ lange einwirken, am  besten über Nacht. Am nächsten Tag die Reste mit einer kleinen Bürste (Zahnbürste macht sich besonders gut) entfernen und alles gründlich abspülen.

Videoanleitung Armatur entkalken

Im Übrigen sollte nicht nur der Wasserhahn regelmäßig entkalkt werden, auch diverse Haushaltsgeräte brauchen hin und wieder eine Kur. Um die Lebensdauer von Waschmaschine, Wasserkocher oder Kaffeemaschine zu verlängern also auch hier entsprechende Entkalkungsmaßnahmen vornehmen. Sollte doch einmal etwas kaputt gehen, schauen Sie zunächst, ob es nicht auch günstige Ersatzteile gibt!

Das Internet ist da inzwischen eine wahre Fundgrube. Für unseren AEG Wäschetrockner bin ich zum Beispiel auf http://www.ersatzteile-24.com/aeg-ersatzteile.html fündig geworden (neue Einlaufdüse für knapp 11 Euro nachbestellt und in 20 Minuten eingebaut!). Bevor Sie eine teure Neuanschaffung tätigen, ist dies auf jeden Fall eine Überlegung wert.


TEILEN