Start Grundkurse Grundkurs Fliesen verlegen Verlegeplan für Bodenfliesen – So gehen Sie vor

Verlegeplan für Bodenfliesen – So gehen Sie vor

461
Verlegeplan von Bodenfliesen - So gehen Sie vor
© minicel73 - Fotolia.com

Das Gesamtbild bei den Bodenfliesen muss symmetrisch und passend zu den Wandfliesen sein. Um das genauso hin zu bekommen, gilt es einiges zu beachten.

Der Fugenverlauf der Bodenfliesen richtet sich an den Wandfliesen aus, wenn Wand- und Bodenfliesen das gleiche Format besitzen.

Wenn die Bodenfliesen unabhängig von Wandfliesen verlegt werden sollen, dann messen Sie bei rechtwinkligen Räumen die Länge und Breite aus, um zu unterscheiden, ob auf den beiden Mittelachsen des Raumes jeweils eine Fuge oder eine Fliesenmitte liegen soll. Entscheidend ist hier, wie breit bei einer der beiden Möglichkeiten die Randfliesen werden.

Ausrichten der ersten Reihe

Die Richtschnur, an der die erste Fliesenreihe ausgerichtet werden soll, wird in Längsrichtung parallel zu den Wänden gespannt. Markieren Sie zusätzlich die Linie mit einem Bleistift auf dem Boden. Dazu muss die Kante der ersten ganzen Fliesenreihe parallel zur Stirnwand im rechten Winkel angerissen werden.

Wenn Sie auf eine symmetrische Aufteilung der Bodenfliesen verzichten wollen, dann können Sie im sichtbaren Bereich des Randes mit ganzen Fliesen arbeiten und jeweils auf der Gegenseite Passstücke zuschneiden. In beiden Fällen muss ein großer rechter Winkel angerissen werden, da man sich auf den Wandverlauf nicht verlassen kann. Exakt rechtwinklig ist dieser in den seltensten Fällen. Nutzen Sie etwa zwei Alu-Schienen, die mittels eines Winkelstücks zu einem großen Winkel verbunden werden können, um große rechte Winkel exakt zu markieren.

Abmessen der Schenkel mit dem Satz des Pytagoras

Alternativ können Sie durch das Abmessen der Schenkel eines überdimensionalen rechtwinkligen Dreiecks den Satz des Pytagoras nutzen, um den rechten Winkel zu kontrieren. Dazu reißt man mit etwas Abstand zur Wand an der Mittelachse des Bodens von der Stirnseite aus eine Strecke von beispielsweise 1,6 m. Hier ist dann eine Kathete des rechtwinkligen Dreiecks. Für die Hypotenuse, die dem rechten Winkel gegenüberliegende Seite, ergibt sich dann eine Länge von genau 2 m, wenn die Ankathete (also die andere Kathete) 1,2 m lang ist. Jetzt brauchen Sie nur noch zwei Zollstöcke.

Legen Sie bei 1,2 m auf den Anfangspunkt der 1,6 m Strecke einen Zollstock ungefähr im rechten Winkel an. Zwischen dem Endpunkt der 1,6 m Strecke und dem Anfang des ersten Zollstocks wird nun der zweite Zollstock auf den Boden gelegt. Sie haben dann einen rechten Winkel konstruiert, wenn die beiden Zollstöcke und die Strecke auf der Mittelachse des Raumes zusammen ein Dreieck von 1,2 m, 2 m und 1,6 m Schenkellänge bilden.

Erste Reihe verlegen

Bei der Verlegung der ersten Fliesenreihe kommt wieder der Trick mit dem Klebeband zum Einsatz. Ziehen Sie den Kleber bis über das Klebeband, mit dem Sie die Markierungslinie überklebt haben und kämmen ihn anschließend durch. Die Markierung, an der die Kanten der ersten Fliesenreihe ausgerichtet werden können, kommt wieder zum Vorschein, wenn Sie das Klebeband vorsichtig abziehen. Fliesenkreuze aus Kunststoff sorgen wieder für korrekte Abstände. Wenn die erste Reihe komplett ist, arbeitet man sich auf einer Raumseite bis an die Wand vor, bevor es zur anderen Raumseite geht.

Dieser Artikel ist aus der Reihe „Wände und Böden fliesen: Wichtige Planungs-Hinweise“