Start Grundkurse Grundkurs Tapezieren & Malern Wohntrend Wandtattoos: Auswahl und Klebenanleitung

Wohntrend Wandtattoos: Auswahl und Klebenanleitung

343
Wohntrend Wandtattoos: Auswahl und Klebenanleitung
© JiSign - Fotolia.com

Wandtattoos bringen Wohlfühlatmosphäre in jeden Raum. Allerdings sollte man bei der Motivauswahl nicht übertreiben und beim Kleben einige Tipps beachten.

Die Inneneinrichtung eines Hauses unterliegt ständig neuen, modischen Trends. Das Wandtattoo aus seidenmatten Vinylfolien oder ähnlichem Material ist dabei ein schickes Accessoire, das sich perfekt in alle Räume integrieren lässt. Unabhängig davon, welche Stilrichtung auch immer ausgewählt wird, kahle Wände gehören der Vergangenheit an. Der Heimwerker wird dadurch sogar ein wenig zum Künstler im eigenen Heim.

Wandtattoos werden in der Regel schlicht und einfach an die Wand geklebt. Deshalb sollte der Untergrund von anderen Motiven frei sein. Es sei denn, sie lassen sich mit dem ausgewählten Wandtattoo anpassen, z.B. kleine Strukturmuster und ähnliches.

Ferner spielt es keine Rolle, ob der Untergrund aus Putz und Farbe besteht, oder ob sich Tapeten an der Wand befinden. Selbst auf Glas, Holz, Metallen und Keramik können Wandtattoos angebracht werden. Wichtig ist lediglich, dass der Untergrund stabil und silikonfrei ist, sprich sich beispielsweise kein Verputz von der Wand löst. Ebenfalls sollten Wandtattoos nur auf einwandfrei sauberen und fettfreien Stellen angebracht werden. Also auch nicht bei Schimmelpilz.

Die richtige Motivauswahl für Wandtattoos

Zuerst erfolgt die Auswahl des Wandtattoos, sprich des Motiv für den zuvor für gut befundenen Wandplatz. Hierzu bieten die Hersteller aktuell eine große Palette an. Die Tattoos zeigen unter anderen Ornamente, Tiermotive, Sprüche, Silhouetten, Pflanzen und dergleichen. Es gibt einfarbige und bunte Wandtatoos. Wobei renommierte Hersteller einfarbige Wandtattoos in unterschiedlichsten RAL-Farben anbieten.

Manche Hersteller kategorisieren ihre Wandtattoos auch nach Zimmerarten. Beispielsweise für Kinderzimmer, Schlafzimmer, Badezimmer, usw. Ebenso bieten Wandsticker eine Zusatzkategorie.

Die Preise für ein Wandtattoo sind in erster Linie von der Größe und der Ausführung abhängig. Sie beginnen ab 10 Euro aufwärts. Einige Herstellen bieten sogar den Zusatzservice an, dass sie ein individuelles Wandtattoo nach Ihren Vorgaben – z.B. Zeichnung, Foto, usw. – angefertigen. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit gleich im Copy-Shop eine Eigenkreation herzustellen.

» Hier finden Sie weitere Informationen und ein Gratis-Wandtattoo Schmetterling.

Klebeanleitung für Wandtattoos

Schritt 1

Bevor man das Wandtattoo anbringt, muss der Untergrund gründlich gereinigt werden. Man entfernt dazu den Staub und eventuelle Fette mit einem Besen bzw. mit einem feuchten Wischtuch. Bei letzterem muss natürlich die Wand wieder gut trocknen, bevor das Tattoo angebracht werden darf.

Schritt 2

Im Anschluss wird das Bild an die Wand gehoben und der exakte Standpunkt fixiert. Hierfür sollten die Ecken leicht mit einem Bleistift markiert werden. Nun gibt es zwei unterschiedliche Arten von Wandtattoos – die Selbstklebenden oder die, die mit speziellem Kleber angeklebt werden müssen.

Gerade die Selbstklebenden lassen sich später wieder problemlos von den Wänden entfernen. Hierfür reicht das Anlösen einer Ecke mit Hilfe eines scharfen Messers. Bei hartnäckigen Fällen kann mit ein wenig heißer Luft aus dem Fön nachgeholfen werden. Allerdings können im Laufe der Zeit Ausbleichungen auf dem Hintergrund entstehen – z.B. durch starke Lichteinwirkung.

Schritt 3

Bei selbstklebenden Wandtattoos ist die Größe maßgeblich. Handelt es sich um kleinere Tattoos, wird die komplette Schutzfolie abgezogen. Bei größeren Tattoos nur ca. ein Drittel. Dann werden die Tattoos an den vorherigen Markierungen mit den Ecken angedrückt, leicht ausgerichtet und glatt gestriffen. Beim Glattstreifen muss mit entsprechendem Druck gearbeitet werden. Um das Tattoo nicht zu verletzen, empfiehlt sich hierfür ein Baumwollhandtuch.

Mit Kleber wird im Grunde ähnlich verfahren. Allerdings muss der Klebstoff vorher auf der Rückseite des Tattoos angebracht werden, ähnlich wie bei einer Tapete. Wichtig ist, dass das Wandtattoo anschließend gut trocknet.