Start Tipps & Tricks Tipps: Werkzeuge Drehmomentschlüssel richtig einstellen und verwenden – So geht’s

Drehmomentschlüssel richtig einstellen und verwenden – So geht’s

52
Drehmomentschlüssel einstellen und verwenden
© Florian Hiltmair - Fotolia.com

Ein Drehmomentschlüssel ist ein unverzichtbares Werkzeug in der Autoindustrie. Nicht richtig angewendet, kann dieser aber für schwere Unfälle sorgen. Wie Sie einen Drehmomentschlüssel richtig verwenden, erfahren Sie hier.

Wer an einen Drehmomentschlüssel denkt, der hat meist sofort das Wechseln von Autorädern im Kopf. So ist das auch meist. Aber das war längst noch nicht alles. Die große Auswahl unterschiedlicher Typen (siehe Drehmomentschlüssel bei Contorion) zeigt, dass dieses Werkzeug häufig auch in anderen Bereichen genutzt wird. So berichten die Profis mit über 100-jähriger Erfahrung, dass auch in der Medizin, auf Baustellen und sogar in der Raumfahrttechnik Drehmomentschlüssel als exakt arbeitendes Messwerkzeug verwendet werden.

Wichtig ist jedoch eines – er muss optimal eingestellt und verwendet werden, damit es später nicht zu Problemen kommt. Wenn wir mal bei den Autoreifen bleiben – so kann es beispielsweise passieren, dass sich die Schrauben durch die falsche Montage lösen und einen Unfall verursachen, der teils schlimme Folgen haben kann.

Wer also mit dem Drehmomentschlüssel arbeiten will, muss wissen wie dieser funktioniert. Und genau das möchte ich Ihnen hier einmal genauer erklären.

Was ist ein Drehmomentschlüssel?

Ein Drehmomentschlüssel ist ein Mess- und Schraubwerkzeug aus der Mechanik. Es hat einen Griff, ein Stahlrohr, ein Auslösemechanismus, eine Einstellvorrichtung mit spezifischer Skala und eine umschaltbare Knarre.

Durch dieses Werkzeug wird eine gewisse Kraft auf die Schraube bzw. Mutter ausgeübt, sodass diese sich nicht lösen können. Man sollte allerdings aufpassen und nicht übermäßig viel Kraft anwenden, nur um die Schrauben besonders fest anzuziehen. Denn wer das macht, riskiert, dass diese überdrehen.

Den richtigen Drehmomentschlüssel finden

Ein Drehmomentschlüssel ist nicht gleich ein Drehmomentschlüssel. Hierbei gibt es verschiedene Varianten und Funktionen, je nach Anwendungsbereich. Außerdem spielt natürlich auch die benötigte Größe eine entscheidende Rolle.

Es gibt vier verschiedene Typen:

  • Balkenform
  • Klickverstellung
  • Messuhr
  • Digitalelektronik

Am einfachsten in der Handhabung und am günstigsten im Preis sind die Drehmomentschlüssel in Balkenform. Ebenfalls in die Kategorie “günstig” fallen die Werkzeuge mit Klickverstellung. Diese sind eine qualitative Erweiterung von den Schlüsseln in Balkenform, da man diese genauer einstellen kann.

Drehmomentschlüssel mit Messuhr und Digitalelektronik sind natürlich relativ einfach abzulesen, aber eben um ein vielfaches teurer.

Drehmomentschlüssel einstellen

Wie fest eine Schraube gedreht werden muss, bestimmt der Anzugdrehmoment. Im Bereich Autoreifen wechseln gibt es hier keine einheitlichen Werte. Bei jedem Fahrzeug ist es unterschiedlich. Den richtigen Wert finden Sie im dementsprechenden Serviceheft vom Auto. Wer dieses nicht findet, kann die Anzugsdrehmomente bei continental-tires.com ebenfalls nachlesen. Dort finden Sie eine ausführliche Übersicht aller Fahrzeuge und deren Drehmomente.

Wer die Liste einmal überfliegt, stellt fest, dass der Drehmoment bei Radmuttern meist zwischen 110 Nm und 140 Nm.

» Übrigens: Für Arbeiten an Fahrrädern und Motorrädern werden Drehmomentschlüssel verwendet, die zwischen 5 und 30 Nm abdecken. Diese sind also deutlich kleiner.

Und so wird der Drehmomentschlüssel nun genau angezeigt. Je nach Modell können kleine Abweichungen entstehen.

  • Schritt 1: Drehgriff entriegeln und die Feststellschraube lösen
  • Schritt 2: Über den Drehgriff wird der entsprechende Drehmoment eingestellt. Eine Rechtsdrehung lässt den Wert steigen, eine Linksdrehung verringert den Wert.
  • Schritt 3: Griff auf den gewünschten Wert drehen bis die Kante des Griffes waagerecht zur Markierung der Skala auf gleicher Höhe ist. Die Feineinteilung wird über die senkrecht verlaufende Linie eingestellt.

    Unbedingt darauf achten, dass die Arretierung beim Verstellen immer gelöst ist. Beim Erhöhen des Drehmomentes immer mal wieder die Feststellschraube drehen.

  • Schritt 4: Ist der exakte Wert eingestellt, den Drehgriff arretieren, sodass sich der Wert bei den Arbeiten nicht verstellen kann.
  • Schritt 5: Ist der Drehmoment erreicht, ertönt ein Click-Geräusch. Das Vorgang ist nun beendet.

» Hinweis: Je kleiner der Drehmoment, desto leiser ist auch das Geräusch.

Tipps zur Verwendung

❶ Den Drehmomentschlüssel nicht verstellen ohne das die Feststellschraube gelöst ist.

❷ Drehmomentschlüssel nicht zum Lösen von Schrauben verwenden.

❸ Vor der Verwendung unbedingt darauf achten, dass entsprechendes Schmiermittel ordnungsgemäß verteilt ist.

❹ Nach den Arbeiten die Arretierung auf die niedrigste Stufe stellen. Das verlängert die Lebensdauer des Werkzeuges.

❺ Auch den Drehgriff wieder auf die niedrigste Stufe stellen, aber niemals weiter zurück.

❻ Zur Reinigung nur ein trockenes Tuch verwenden. Flüssigkeiten schaden dem Werkzeug

Drehmomentschlüssel kalibrieren lassen

Eine zuverlässige Einstellung des Drehmomentschlüssels setzt höchste Präzision an dem Werkzeug voraus. Mit der Zeit kann diese aber an dem Drehmomentschlüssel nachlassen. Um weiterhin optimale Messergebnisse zu liefern, muss der Drehmomentschlüssel regelmäßig kalibriert werden. Bei günstigen Werkzeugen lohnt sich diese Investition meist nicht, da ein neues günstigeres meist günstiger ist. Namenhafte Hersteller wie Gedore bieten Kalibrierungsservice an, der in den ersten 24 Monaten sogar kostenlos ist.