Start Tipps & Tricks Tipps: Werkzeuge 3 Tipps gegen ausgefranste Schraubenköpfe

3 Tipps gegen ausgefranste Schraubenköpfe

452
3 Tipps gegen ausgefranste Schraubenköpfe
© Denis Junker - Fotolia.com

Abgenutzte Schraubenköpfe können einem Handwerker ganz schön zur Weißglut bringen. Das muss aber nicht sein – mit den richtigen Tipps passiert das erst gar nicht.

Falsche Schraubendreher oder minderwertige Schrauben – es kann schnell passieren, dass der Schraubendreher den Schraubkopf nicht mehr richtig zu fassen bekommt. Der Ärger beim Hobbyhandwerker ist nicht schwer nachzuvollziehen. Damit Sie sich nicht mehr über die „abgenuddelte“ Schraube ärgern müssen, sollten Sie unbedingt die folgenden Tipps ausprobieren.

So kriegen Sie abgenutzte Schrauben bewegt

➩ Tipp 1:

Prüfen Sie zunächst, ob Sie richtige Größe für die betreffende Schraube verwenden. Dann können Sie etwas Kriechöl an die Schraube oder das Gewinde sprühen und einwirken lassen. Wenn sich die Schraube dann nicht lösen lässt, sollten Sie nicht gleich mit grober Gewalt an die Sache herangehen. Ansonsten könnte der Schraubkopf noch mehr ausfransen und Sie erst recht keinen Angriffspunkt zum Schrauben haben.

➩ Tipp 2:

Ein Trick für mehr Halt ist das Verwenden von Kreide. Dabei wird einfach ein Stück Kreide auf den Schraubkopf gedrückt. Der Schraubaufsatz kann jetzt besser greifen und hat mehr Reibungswiderstand.

➩ Tipp 3:

Ein letztes Mittel gegen ausgefranste Schrauben, die sich nicht lösen wollen, ist, dem Schraubenkopf ein neues Profil zu verpassen, an dem man dann ansetzen kann.