Start Tipps & Tricks Tipps: Werkzeuge Welcher Dübel passt wofür? – Die gängigsten Arten kurz erklärt

Welcher Dübel passt wofür? – Die gängigsten Arten kurz erklärt

54
Dübel Arten
© sociopat_empat - Fotolia.com

Zu jedem Topf passt ein Deckel, zu jedem Wandmaterial ein Dübel. Welchen Sie wofür benutzen, erklären wir in unserem kleinen Ratgeber.

Wenn der Dübel einfach nicht in der Wand oder Decke halten will, passt häufig das verwendete Produkt nicht zum Baustoff. Im Folgenden stellen wir Ihnen die wichtigsten Dübelarten und ihre Einsatzgebiete vor.

Klassische Universaldübel für massive Baustoffe

In tragfähigen Baustoffen wie Beton oder Mauerwerk aus Stein fahren Sie mit Universaldübeln am besten. Die Klassiker unter den Dübeln drücken beim Eindrehen der Schraube gegen den umgebenden Baustoff und verhaken dabei. In weniger soliden Untergründen bieten sich Spezialdübel an.

Gipskartondübel für maximalen Halt in Rigips

Dübel Gipskarton
Gipskartonplatten kommen vor allem bei der Trockenbauweise zum Einsatz. Sie gehören in kostengünstigen Neubauten zum weitverbreiteten Standard. Wenn Sie an die Wand klopfen und dabei ein dumpfes, hohles Geräusch feststellen, handelt es sich sehr wahrscheinlich um Gipskarton. Die Tragfähigkeit der Platten ist nicht sehr hoch, lässt sich aber durch Gipskartondübel erheblich verbessern.

Gipskartondübel sind meist kurz und haben ein sehr breites, scharfes Gewinde. Sie lassen sich ohne viel Kraftaufwand selbstbohrend in die Platten versenken. Für die Befestigung von Bewegungsmeldern, Temperaturreglern, Bildern und Spiegeln sind diese Dübel Ihre erste Wahl. Mit schwereren Lasten dürfen Sie Platten aus Gipskarton grundsätzlich nicht belasten.

Schwerlastdübel für Wände mit Hohlräumen

Schwerlastdübel
Hohlraumwände können aus ganz unterschiedlichen Materialien bestehen, zum Beispiel aus Holz, Faser- und Kunststoffplatten oder aus einer Kombination dieser Materialien. Sobald Sie Hängeschränke oder andere Schwergewichte befestigen wollen, reichen klassische Universaldübel nicht aus. Die Wände sind schlichtweg überfordert, sie reißen ein. Und der Dübel hängt bestenfalls noch locker und schief in der Wand.

Mit speziellen Schwerlastdübeln für Hohlraumwände bekommen Sie dieses Problem gut in den Griff. Hochwertige Schwerlastdübel bestehen aus Metall. Sie spreizen sich erst im Hohlraum hinter der Wand sternförmig auf und drücken dann von hinten gegen den Baustoff. Dadurch entsteht eine flächige Lastverteilung, die eine bessere Stabilität gewährleistet.

Federklappdübel für abgehängte Decken

Federklappdübel
Federklappdübel oder Kippdübel sind sehr gut für den Einsatz in abgehängten Decken geeignet. Zum Beispiel, wenn Sie Deckenlampen oder Strahler anbringen möchten. Die Kippbalken dieser Dübel legen sich flach von oben auf den Baustoff und verteilen so die Last.

Dämmstoffdübel für die Außenwand

Dämmstoffdübel sind die richtige Wahl, wenn Sie einen neuen Briefkasten, eine Leuchte oder ein Namensschild außen an einer gedämmten Hauswand befestigen möchten. Die Dübel zeichnen sich durch ein besonders breites Gewinde aus, das in gängigen Dämmmaterialien aus Kunststoff optimalen Halt findet.

Sale
FISCHER Dämmstoffdübel
46 Bewertungen
FISCHER Dämmstoffdübel

  • zum Befestigen leichter Lasten in Dämmstoffplatten
  • kein Vorbohren erforderlich
  • Größe: FID 90
  • 25 Stück


TEILEN
Foto1: © benjaminnolte - Fotolia.com, Foto2: © David Lloyd - Fotolia.com, Foto3: © jahet7 - Fotolia.com