Start Tipps & Tricks Tipps: Werkzeuge Übersicht in der Werkstatt – Ordnung schafft Sicherheit

Übersicht in der Werkstatt – Ordnung schafft Sicherheit

533
Übersicht in der Werkstatt - Ordnung schafft Sicherheit
© Ingo Bartussek - Fotolia.com

Welcher Mann kann behaupten, dass in seiner Werkstatt immer Ordnung herrscht? Wohl die Wenigsten. Dabei ist eine gewisse Ordnung wichtig für die Sicherheit im Werkstattbereich.

In vielen Werkstätten von Hobbybastlern sieht es unaufgeräumt aus. Da ist die Werkbank mit Kleinteilen, Werkzeug und halb beendeten Projekten bedeckt und wenn der Heimwerker dieses Chaos ansieht, dann vergeht schon mal die Lust am Schrauben und Bauen.

➜ Unordnung zieht 3 Probleme mit sich

Durch die Unordnung entstehen drei Probleme:

  • Das erste ist ein Platzproblem. Wo soll bei einer vollen Werkbank gearbeitet werden?
  • Das zweite Problem ist, dass die Suche nach dem passenden Werkzeug oder der richtigen Schraube mehr Zeit verbraucht, als nötig.
  • Das dritte und nicht zu unterschätzende Problem liegt in der Sicherheit. Elektrische und manuelle Werkzeuge sollten richtig gelagert werden, da sonst die Verletzungsgefahr steigt.

Daher spricht vieles dafür, die Werkstatt einmal richtig aufzuräumen und ein System in die unübersichtliche Lagerung zu bringen. Damit schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe. Zunächst haben Sie ein lohnendes Heimwerkerprojekt, bei dem Sie gleich einen sichtbaren Erfolg sehen können, und in der Folgezeit gehen andere Projekte schneller von der Hand.

➜ Werkstatt aus- und aufräumen

Einen Anfang machen Sie, indem Sie Ihre Werkstatt einmal komplett ausräumen. Dabei können Sie entscheiden, welche Dinge Sie noch brauchen und welche entsorgt werden können. Sie werden überrascht sein, wie viel unnützes Zeug sich über die Zeit angesammelt hat. Das schafft Platz für Neues.

➜ Neuen Stauraum schaffen

Nun müssen Sie eventuell für neuen Stauraum sorgen. Metallschränke mit Schubladen und selbst hergestellte Bretter zum Aufhängen von Geräten und Werkzeugen sind dafür geeignet.

Gehen Sie sicher, dass Strom führende Geräte und Teile nicht in Berührung mit Metallschränken kommen.

Flüssigkeiten wie Mineralöle, Lösungsmittel oder Kleber sollten am besten separat und trocken und in einem abschließbaren Schrank aufbewahrt werden.

Dann können Sie Ihre Werkzeuge und Kleinteile nach einem selbst bestimmten System einordnen und fertig ist die „neue“ Werkstatt.