Start Tipps & Tricks Tipps: Werkzeuge Axt schärfen – Schritt für Schritt zur scharfen Schneide

Axt schärfen – Schritt für Schritt zur scharfen Schneide

474
Axt schärfen – Schritt für Schritt zur scharfen Schneide
© xiefei - Fotolia.com

Der Winter steht vor der Tür, das Holz muss noch gehackt werden und gerade jetzt fällt Ihnen erst auf, dass Ihre Axt stumpf ist. Das ist aber kein Problem! Diese Anleitung zeigt, wie Sie Ihre Axt schnell schärfen können.

Eine Axt ist eines der wenigen Werkzeuge, bei welchem man noch selber so richtig die Muskeln spielen lassen muss, um mit der Arbeit voran zu kommen. Mit einer scharfen Klinge ist das aber gar nicht mal so schwer, sodass im Nu das Brennholz zubereitet und gestapelt ist.

Aber auch die beste Schneide einer Axt kann mit der Zeit stumpf werden und starke Verschleißerscheinungen wie z.B. Rillen aufzeigen. Dann wiederum wird die Arbeit mit der Axt zu einer sehr schweißtreibenden und anstrengenden Aufgabe. Doch das sollten Sie sich gar nicht erst antun und die stumpfe Axt einfach schärfen, sprich also schleifen. Sie würden ja schließlich in der Küche auch nicht mit stumpfen Messern arbeiten, oder?

Speziell dafür wurden besonders handliche Messerschärfer entwickelt, mit denen sich sowohl die Klingen von Messer als auch die von Äxten im Handumdrehen schärfen lassen. Was aber, wenn man solch ein Gerät gerade nicht zur Hand hat? Dann können Sie die Klinge auch auf eine andere Art und Weise schärfen. Unsere Anleitung erklärt Ihnen wie.

Das benötigen Sie zum Schärfen:

  • Flachfeile
  • Bandschleifer (Schleifband mit 240er Körnung oder feiner)
  • Schleifstein
  • Wasser

Anleitung zum Schärfen einer Axt
Bevor Sie mit dem Schärfen der Schneide beginnen, sollten Sie an die eigene Sicherheit denken und eine Schutzbrille aufsetzen. Schließlich kann schon ein winzig kleiner Schleifkorn zu starken Schmerzen im Auge führen.

➤ Schritt 1:
Sollte sich in der Schneide der Axt eine tiefere Scharte befinden, dann müssen Sie die komplette Schneidekante zunächst einmal zurückschleifen. Dazu sollten Sie die Axt mit der Schneide nach oben in einen Schraubstock klemmen und mit einer Flachfeile so lange Material von der Schneidekante abtragen, bis die tiefste Scharte ausgeglichen ist. Achten Sie dabei aber unbedingt darauf, dass Sie den ursprünglichen Radius der Schneide beibehalten.

➤ Schritt 2:
Entfernen Sie die Axt aus dem Straubstock und befestigen Sie nun stattdessen einen Bandschleifer darin. Durch das Feilen ist schließlich eine harte Kante entstanden, die Sie nun in einem Schärfwinkeln von circa 30 Grad (15 Grad auf jeder Seite) wieder anschleifen müssen. Aber auch, wenn Sie den ersten Schritt nicht durchgeführt haben, sollten Sie nun mit dem Bandschleifer arbeiten.

Schalten Sie den Bandschleifer ein und drosseln Sie die Geschwindigkeit. Nun müssen Sie die Axt quer zum Schleifband auf und ab bewegen. Wichtig ist dabei jedoch, dass Sie die Schneide der Axt in kurzen Abständen immer mal wieder mit kaltem Wasser abkühlen, denn die Temperatur der Klinge steigt beim Schleifen sehr schnell an.

➤ Schritt 3:
Nun folgt im wahrsten Sinne des Wortes noch der Feinschliff, denn jetzt müssen Sie einen Schleifstein befeuchten und diesen mit kreisenden Bewegungen an der Schneide entlang führen. Nun müsste Ihre Axt wieder scharf sein.