Start Tipps & Tricks Tipps: Werkzeuge 4 Tipps: Gartengeräte richtig lagern

4 Tipps: Gartengeräte richtig lagern

450
4 Tipps: Gartengeräte richtig lagern
© petrle - Fotolia.com

Gartengeräte sind während der Gartensaison unerlässlich. Damit Sie nicht jedes Jahr neu kaufen müssen, sollten Sie das Zubehör richtig lagern.

Wenn Gartenwerkzeug länger nicht benutzt wird, muss es ordentlich verstaut werden. Zum einen natürlich um die Langlebigkeit der Geräte zur gewährleisten und zum anderen, um sie bei Bedarf immer wieder griffbereit zu haben.

➤Tipps für die richtige Aufbewahrung

➩ Tipp 1:

Besonders Scheren, wenn sie im Sommer oft und im Winter nicht benutzt worden sind, fangen schnell an zu rosten. Wenn Scheren schon Rost angesetzt haben, dann hilft es sie über Nacht in Cola einzulegen. Der Rost wird so schonend entfernt. Am nächsten Tag reiben Sie die Schere dann trocken und behandeln sie gegebenenfalls mit Mineralöl, damit sich nicht gleich wieder Rost bildet.

➩ Tipp 2:

Wenn Gartengeräte über den Winter eingelagert werden, dann müssen sie vorher ordnungsgemäß gereinigt werden. Größere Geräte können Sie zum Beispiel nach dem Gebrauch mit einem Stück Sackleinen abwischen und dann etwas Mineralöl auftragen. Diese Vorgehensweise funktioniert auch bei anderen Werkzeugen.

➩ Tipp 3:

Kleinere Gartengeräte wie Schaufeln oder Eggen können Sie nach dem Gebrauch in einen kleinen Eimer mit Sand stecken. Den Sand tränken Sie dazu mit etwas Mineralöl, dann rosten die Geräte nicht. Für Geräte mit Holzgriffen gilt eine trockene und luftige Lagerung, zum Beispiel indem man sich an der Wand aufhängt.

➩ Tipp 4:

Stumpf gewordene Schälmesser können Sie schnell aber wirkungsvoll schärfen, indem Sie die Schneide seitlich über die Wulst auf der Rückseite eines Tontellers oder den Boden eines Steinguttopfes ziehen. Wenn Sie die Schleifunterlage vorher nass machen, funktioniert es sogar noch besser.