Start Tipps & Tricks Tipps: Sicherheit Rutschende Teppiche: So bleiben sie an Ort und Stelle

Rutschende Teppiche: So bleiben sie an Ort und Stelle

402
Rutschende Teppiche: So bleiben sie an Ort und Stelle
© cobracz - Fotolia.com

Teppiche können schnell mal zur Stolperfalle werden. Der Sturz an sich kann dann sogar richtig gefährlich werden. Daher bitte immer die Teppiche rutschsicher machen.

Rutschende Fußmatten und Teppiche können gefährlich werden. Deshalb sollten sie unbedingt befestigt werden. Allerdings ist Festkleben keine Option, da Sie bestimmt weder Ihre Fliesen, noch das Laminat oder einen anderen Untergrund mit Kleber verunreinigen. Aber das müssen Sie auch gar nicht. Es gibt schließlich auch noch ein paar andere Möglichkeiten, mit denen die Teppiche endlich an Ort und Stelle liegen bleiben.

Möglichkeit 1 – Gummistopper:

Im Handel gibt es flache Gummistopper zu kaufen (z.B. hier), die einfach auf die Unterseite des Läufers geklebt werden und so ein Rutschen verhindern. Dabei halten ganz viele kleine Saugnäpfe den Teppich am Boden fest. Das Gute: sie sind wiederverwendbar.

Möglichkeit 2 – Einweckgummis:

Eine preiswerte Alternative sind Einweckgummis. Diese können Sie analog auf die Rückseite von Teppiche oder Matten kleben und schon verrutschen sie nicht mehr. Wer gerne Obst und Gemüse einkocht, der hat sicherlich diese Gummis zuhause. Also ab damit unter die rutschenden Teppiche.

Möglichkeit 3 – Anti-Rutsch-Unterlage:

Im Handel bekommen Sie auch so genannte Anti-Rutsch-Unterlagen zu kaufen (z.B. hier). Sie sind in der Regel frei zuschneidbar und sogar für Fußböden mit Fußbodenheizung geeignet.