Start Tipps & Tricks Tipps: Sicherheit Flexen: 15 Sicherheitsvorschriften für die Arbeit mit dem Winkelschleifer

Flexen: 15 Sicherheitsvorschriften für die Arbeit mit dem Winkelschleifer

577
Flexen: 15 Sicherheitsvorschriften für die Arbeit mit dem Winkelschleifer
© Ramona Heim - Fotolia.com

Beim Arbeiten mit dem Winkelschleifer droht Verletzungsgefahr! Die 15 wichtigsten Sicherheitsvorschriften, die beim Flexen zu beachten sind, finden Sie hier.

Selbst ist der Mann! Das sagen sich viele Heimwerker und fangen ohne große Überlegung an zu werkeln. Die Folge sind kleine, aber auch große Verletzungen, denn jedes Jahr müssen rund 300.000 Heimwerker ärztlich behandelt werden.

Nichts spricht dagegen, Reparaturen, Renovierungen oder Sanitärarbeiten selbst vorzunehmen. Schließlich macht es nicht nur Spaß, sein eigenes Werk später zu bewundern, es spart auch noch jede Menge Geld. Allerdings sollten Heimwerker immer mit Ruhe an die Arbeit gehen und alle Sicherheitsvorschriften penibel genau einhalten. Gerade dann, wenn Sie mit elektrischen oder scharfkantigen Werkzeugen arbeiten, ist besondere Vorsicht geboten.

Ein solches Gerät ist die Flex, wie der Winkelschleifer im Volksmund genannt wird. Die elektrische Flex ist deshalb so beliebt, weil sie vielseitig einsetzbar ist. So können Sie damit unter anderem Metall und Stein (Beton) trennen, Fliesen auf Maß zuschneiden und mit einer entsprechenden Schruppscheibe auch Materialien schleifen. Damit diese Arbeiten ungefährlich ausgeführt werden können, sind allerdings einige Sicherheitsvorschriften zu beachten.

Schutz für den Körper

Die Kraft einer Flex sollte niemals unterschätzt werden. Durch den entstehenden Funkenflug und die hohe Anzahl der Umdrehungen pro Minute, können Verletzungen ungeahnten Ausmaßes entstehen. Der Schutz der eigenen Person ist daher besonders wichtig.

Flexen: 15 Sicherheitsvorschriften für die Arbeit mit dem Winkelschleifer

1. Augen schützen

Tragen Sie beim Flexen unbedingt eine Schutzbrille! Beim Einsatz des Winkelschleifers entstehen nicht nur Funken sondern auch Abriebspäne, insbesondere dann, wenn Sie mit Metall arbeiten. Kommen diese in die Augen, können Sie sich in die Netzhaut einbrennen, denn das Material wird beim Flexen extrem heiß. Dann hilft nur noch der Augenarzt-Notdienst.

2. Ohrenschutz

Wussten Sie, dass eine Flex bis zu 100 db (A) erreichen kann. Das ist ungefähr so laut wie ein vorbeifahrender LKW. Um Ihre Ohren zu schützen, sind daher unbedingt Ohrenschützer oder Ohrenstöpsel zu tragen. Allein 15 Minuten flexen ohne Ohrenschutz reichen nämlich schon aus, um dauerhafte Hörschäden zu riskieren.

3. Mundschutz & Atemschutz

Besonders beim Schleifen mit der Flex, aber auch bei Trennarbeiten wirbeln Sie eine Menge feinen Staub auf. Dieser verteilt sich nicht nur im Raum, sondern gelangt auch ungefiltert in Ihren Mund- und Nasenraum. Ohne eine entsprechende, absolut dichtsitzende Staubschutzmaske, die sowohl Mund als auch Nase schützt, sollten Flexarbeiten also niemals begonnen werden.

4. Enganliegende Sicherheitskleidung tragen

Kleidung aus leichtentflammbarer Chemiefaser oder Wolle ist zum Flexen absolut ungeeignet und im wahrsten Sinne des Wortes brandgefährlich. Durch den Funkenflug entzünden sich die Sachen dermaßen schnell, dass es bei Heimwerkern schon zu schwersten Verbrennungen gekommen ist. Zu Ihrer eigenen Sicherheit, sollten Sie sich deshalb einen Schutzanzug zulegen. Meine Empfehlung: Persönliche Schutzausrüstung bei CWS-boco aussuchen und auf eng anliegenden Sitz achten. Ansonsten kann es passieren, dass sich Jacke oder Hose in der rotierenden Flexscheibe verfangen. Damit sind Sie auf der sicheren Seite, denn alle Materialien werden vor der Produktion mehrfach sicherheitstechnisch und unter Berücksichtigung aller Normvorgaben getestet. Vergessen Sie die Arbeitshandschuhe nicht!

5. Lange Haare hochstecken

Nicht nur die männliche Fraktion ist beim Heimwerken vertreten, auch immer mehr Frauen legen selbst Hand an. Vergessen Sie deshalb niemals, lange Haare zu einem Zopf zu binden oder hochzustecken. Verfangen sich diese beim Flexen, kann es richtig böse ausgehen, wie dieses Video eines leichtsinnigen Heimwerkers zeigt. Bis auf den Mundschutz wurden hier nämlich keinerlei Sicherheitsvorschriften beachtet.

Sicherheitsvorschriften für die Umgebung und beim Flexen selbst

Die körperlichen Schutzmaßnahmen stehen natürlich ganz klar im Vordergrund, wenn Sie Flexarbeiten ausführen wollen. Aber auch Ihre unmittelbare Umgebung kann Schaden nehmen, wenn Sie vorher nicht auf sicherheitsrelevante Maßnahmen achten. Ebenso kann es beim Flexen selbst zu Unfällen kommen.

  1. Lesen Sie vor der Benutzung immer die Gebrauchsanweisung.
  2. Vermeiden Sie Hektik und flexen Sie nur, wenn Sie die Ruhe dazu haben.
  3. Entfernen Sie feuerempfindliche Materialien, wie z.B. Papier, Pappe, Stroh oder brennbare Flüsigkeiten, aus der unmittelbaren Umgebung.
  4. Benutzen Sie nur die auf der Schleifscheibe angegebene Drehzahl.
  5. Lassen Sie die Flex zu Beginn erst eine Weile Probe laufen (ca. 30 Sekunden).
  6. Fehlerhafte Schleifkörper sind sofort zu entfernen.
  7. Trennscheiben dürfen nicht zum Schleifen eingesetzt werden (spezielle Schruppscheiben verwenden).
  8. Das zu bearbeitende Material muss fest eingespannt werden. Es darf sich nicht lösen oder verrutschen.
  9. Hat sich die Flexscheibe im Material verkantet, muss der Winkelschleifer sofort ausgeschaltet werden.
  10. Gehen Sie besonders langsam vor, wenn Sie Schnitte in Wände ausführen. Treffen Sie dabei auf ein Stromkabel, riskieren Sie einen elektrischen Schlag.
Foto1: Lärmschutz © Otto Durst - Fotolia.com, Atemschutz © Amazon, Schutzbrille © Raffalo - Fotolia.com