Start Tipps & Tricks Tipps: Sanitärarbeiten Stand-WC austauschen – Ableitung & Tipps

Stand-WC austauschen – Ableitung & Tipps

80
Stand WC austauschen - Anleitung und Tipps

Defekt, zu alt oder einfach nicht mehr schön – manchmal wird es Zeit für ein neues WC. Einen Profi brauchen Sie für den Umbau nicht. Mit unserem Ratgeber schaffen Sie das auch ganz allein.

Ist die alte Bad-Einrichtung in die Jahre gekommen und eine Renovierung steht an, so wird zumeist auch die Sanitär-Keramik getauscht. Nicht selten stellen sich Heimwerker auch bei diesem Thema die Frage, ob teure Kosten für einen Spezialisten eingespart werden können, indem man die Montage selbst in die Hand nimmt. Werden einige Hinweise und Tipps bei der Montage beachtet, ist es auch für Hobbyhandwerker ein Kinderspiel, ein neues WC zu montieren, um die teure Arbeitsleistung vom Fachmann einzusparen.

Das richtige Modell finden

Da das Stand-WC am Boden montiert ist, verläuft auch das Abflussrohr senkrecht in den Boden. Allerdings werden auch Modelle angeboten, die mit waagerechtem Abflussrohr ausgestattet sind. An dieser Stelle ließe sich auch recht einfach auf ein Wand-WC umrüsten. Um also das richtige Stand-WC zu finden, sollten Sie zunächst wissen, in welche Richtung das Abflussrohr verläuft.

Außerdem sollten Sie sich die Frage stellen, ob Sie einen Flach- oder einen Tiefspüler favorisieren. Der Flachspüler hat dabei ein integriertes Stühlchen, während bei dem Tiefspüler die Ausscheidungen direkt ins Wasser fallen. Dies hat den Vorteil, dass die Geruchsentwicklung verringert und Wasser beim Spülgang eingespart werden kann. Andererseits kommt es beim Flachspüler nicht zum lästigen Hochspritzen von Wasser. Preislich gesehen gibt es zwischen den beiden Varianten kaum Unterschiede, die Entscheidung hängt allein von den jeweiligen, individuellen Bedürfnissen ab.

» Tipp: Vor dem Austauschen sollten Sie auch darüber nachdenken, ob Sie in diesem Zug auch gleich den alten Spülkasten gegen einen neueren, sparsameren Wasserkasten auszutauschen.

Material und Werkzeugliste

Bevor Sie mit dem Projekt beginnen, heißt es, wer für eine gute Vorbereitung sorgt, sorgt auch für ein reibungsloses Arbeiten. Beschaffen Sie sich also bereits im Vorfeld die aufgeführten Materialien und Werkzeuge.

Material

  • Ablaufstutzen
  • Dichtungspaste
  • Anschlussrohr
  • Spülrohr
  • Toiletten-Sitz
  • Schallschutz
  • Stand-WC
  • Befestigungssatz

Werkzeug

Stand-WC austauschen – Schritt-für-Schritt erklärt

  1. Boden mit Decke auslegen
  2. Hauptwasserhahn abdrehen
  3. Wasserzulauf vom Spülkasten entfernen
  4. Wasserzulauf von WC-Schüssel abmontieren
  5. Befestigungsschrauben des Porzellanbeckens lösen
  6. Restwasser auffangen
  7. WC aus Verbindungen mit Anschlüssen lösen
  8. WC anhand des Abflussrohres ausrichten
  9. Befestigungslöcher mit dem Fliesenbleistift markieren
  10. eventuell neue Löcher in den Boden bohren
  11. Dübel einsetzen
  12. Schallschutz oder Silikonbett unter die WC-Schüssel setzen
  13. Gewinde des Abflussrohres mit Fett einstreichen und mit Hanf umwickeln
  14. WC an den gewünschten Platz stellen
  15. Abflussrohre verbinden
  16. WC vorsichtig festschrauben
  17. Rohr für den Spülkasten mit Dichtungsring montieren
  18. Spülkasten ausrichten
  19. Bohrungen vornehmen
  20. Dübel einsetzen
  21. Spülkasten an Wand montieren
  22. an Wasserzufuhr anschließend
  23. WC-Sitz montieren

❍ Vorbereitungen für die Demontage

Bevor Sie mit der Montage Ihres neuen WC beginnen können, wird zunächst das alte WC entfernt. Es empfiehlt sich in jedem Fall für die nachfolgenden Arbeitsschritte den Boden mit einer Decke auszulegen und einen Eimer bereit zustellen. Einen Silikonabschluss an der Toilette entfernen Sie mit einem Cuttermesser. Reste davon am Boden beseitigen Sie mithilfe eines Spachtels oder eines speziellen Silikonentferners.

❍ Die Demontage des alten WC

Für eine reibungslose Demontage sollten der Hauptwasserhahn und das Eckventil abgedreht werden. Spülen Sie solange, bis sich im Spülkasten kein Wasser mehr befindet. Nun sollten Sie den Wasserzulauf vom Spülkasten entfernen und diesen vom WC lösen. Das WC ist am Boden mit Befestigungsschrauben montiert, diese müssen gelöst werden. Restwassermengen sollten Sie mit einem Gefäß zwischen Toilette und Wasserlauf beziehungsweise Ablauf auffangen. Das auszutauschende WC kann nun vorsichtig aus den Verbindungen mit den Anschlüssen gezogen werden.

» Tipp: Kontrollieren Sie an dieser Stelle, ob ein neues Rohr notwendig ist, oder ob die Abwasserleitung noch frei und intakt erscheint.

❍ Die Montage des Stand-WC

Bevor Sie mit der Montage des neuen WC beginnen können, sollte zunächst die korrekte Position des Beckens definiert werden. Dafür stecken Sie zunächst das Abflussrohr mit 45 Grad-Krümmung in die Öffnung im Boden und schieben das Becken an das Rohr, bis diese miteinander verbunden sind. Nun markieren Sie mit einem Fliesenbleistift die Befestigungslöcher für Ihr neues WC. Sollten diese mit den alten Bohrungen übereinstimmen, ist ein erneutes Bohren nicht notwendig, andernfalls bohren Sie neue Löcher und entfernen vor dem Einstecken der Dübel zunächst den Bohrstaub aus den Bohrungen.

Es sollte darauf geachtet werden, dass unter dem Standfuß ein Schallschutz-Set oder wahlweise ein Silikonbett installiert wird. Damit später nichts auslaufen kann, wird um das Gewinde des Abflussrohres Hanf (z.B. hier erhältlich) angebracht und das Ganze anschließend mit Fett bestrichen. Nun können Sie das neue WC zusammen mit dem Schallschutz an die vorgesehene Stelle führen und mit den Abflüssen verbinden.

Halten Sie für den nächsten Schritt Schrauben und Unterlegscheiben bereit und befestigen Sie die Toilettenschüssel vorsichtig im Boden. Das Verbindungsrohr zum Spülkasten wird nun an der Rückseite des WC mit einem Dichtungsring montiert. Der Spülkasten kann nun ausgerichtet werden. Hierfür kann es erneut notwendig sein, neue Bohrungen vorzunehmen. Dazu Spülkasten in Waage anbringen und Markierungen für die Bohrungen anzeichnen. Nachdem Sie die Dübel in die neuen Bohrungen gesteckt haben, werden Überwurfmutter und Dichtkonus auf das Rohr gesteckt. Nun können Sie den Spülkasten mittels der Bohrungen an der Wand verschrauben. Für ein einwandfreies Funktionieren der Spülung wird diese mittels eines Druckschlauches an die Wasserzufuhr angeschlossen.

» Tipp: Die gängige Höhe, in der eine Toilette angebracht werden sollte, beträgt 40 cm.

Achtung: Der Anschluss des Wasserzulaufes und das Eckventil sollten sich auf gleicher Höhe befinden.

❍ Die letzten Handgriffe

Beachten Sie bei der Montage die vom Hersteller gegebenen Hinweise. Die Befestigungsdübel sind in die entsprechenden Löcher am neuen WC einzubringen. Abschließend können Sie die Befestigungen in die Dübel setzen. Nun wird der Toilettendeckel an den Befestigungen angebracht. Sind die Befestigungen ordnungsgemäß verschraubt, kann der WC-Sitz aufgesteckt werden.

» Tipp: Der Übergang zwischen Boden und Abflussrohr kann mit Manschetten oder Sanitär-Silikon kaschiert werden.