Start Tipps & Tricks Tipps: Reparieren Waschmaschine wäscht nicht sauber – Die 4 häufigsten Ursachen und deren Sofort-Hilfe

Waschmaschine wäscht nicht sauber – Die 4 häufigsten Ursachen und deren Sofort-Hilfe

202
Waschmaschine wäscht nicht sauber - Die 5 häufigsten Ursachen und deren Sofort-Hilfe
© JackF - Fotolia.com

Ein Leben ohne Waschmaschine? Nicht mehr vorstellbar! Doch wenn sie die Wäsche nicht sauber wäscht, dann ist der Ärger groß. Wir haben Ihnen hier die vier häufigsten Ursachen zusammengefasst.

Waschtrommel auf, Wäsche rein, Waschmittel und Weichspüler dazu und los geht’s. Wäsche waschen kann so einfach sein. Das dachte ich zumindest bisher. Meine Waschmaschine (ein Siemens-Modell) hat immer ihren Job gemacht und das wirklich gut. Seit einiger Zeit hole ich die Wäsche aber aus der Trommel und bin über das Ergebnis überhaupt nicht erfreut.

Meine Arbeitssachen und auch die Jeans der Kinder sind alles andere als sauber. Hinzu kommt, dass sich auf der Trommel ein schmieriger Film befindet. So kann das nicht weitergehen, schließlich brauchen wir die Sachen.

Nach einer kurzen Recherche war klar, dass es mehrere Ursachen haben kann, wenn die Waschmaschine nicht mehr sauber wäscht. Da ich sicherlich nicht alleine mit dieser Erfahrung bin, habe ich hier die häufigsten Ursachen einmal zusammen gefasst.

Ursache 1: Waschmaschine zu voll beladen

Wenn der Schrank sich langsam leert und der Wäschekorb aus allen Nähten platzt, so ist es an der Zeit die Waschmaschine anzuschmeißen. Häufig wird dann ein gravierender Fehler begangen. Um Zeit, Wasser und Arbeit zu sparen, stopfen viele die Waschmaschine einfach zu voll. In Folge dessen kann sich die Trommel nicht richtig drehen und verursacht nasse oft noch schmutzige Wäsche.

» Tipp 1: Achten Sie auf das Füllvolumen Ihrer Waschmaschine. Damit ist übrigens immer der trockene Zustand gemeint.

» Tipp 2: Um zu kontrollieren, dass nicht zu viel in der Trommel liegt, hier eine kleine Faustregel: Nach oben zur Trommel sollte immer noch eine Hand breit hinein passen.

Ursache 2: Falsches Waschmittel trifft moderne Waschmaschine

Heutzutage sind viele Waschmaschinen darauf ausgelegt die Wäsche bei geringen Temperaturen sauber zu waschen. Wenn man der Werbung Glauben schenken darf, dann wird die Wäsche, die früher bei 60 Grad erst sauber wurde, heute schon bei 30 Grad blitzblank.

Was viele allerdings dabei nicht berücksichtigen ist die Tatsache, dass in diesem Fall, also bei einer neueren Waschmaschine, auch das Waschmittel angepasst werden muss. Die normalen und gängigen Sorten benötigen heißes Wasser, um die Reinigungskraft voll entfalten zu können. So kann es also schnell passieren, dass die Wäsche zum einen nicht sauber wird und sich zum anderen ein schmieriger Film bildet.

» Übrigens: Laut einem Testurteil von Stiftung Warentest waschen Pulver-Waschmittel deutlich besser als Flüssigwaschmittel. Einfach mal das Waschmittel wechseln, kann also schon Wunder wirken.

✜ Ursachen-Forschung mit Siemens-Service-Assistent

Bei meiner Ursachen Forschung bin ich auf einen interessanten Online-Service von Siemens gestoßen – den Siemens Online Service Assistent mit Ersatzteilsuche. Dieser bietet interaktive Hilfe bei der Fehlerdiagnose und Störungsbehebung und gilt für alle Siemens Modelle. Sie brauchen einfach nur die E-Nummer von Ihrem Gerät eingeben (zu finden auf dem Typenschild) und bekommen nach einem Klick auf das jeweilige Gerät eine Auswahl an entsprechenden Hilfen und Services angeboten. Dazu gehören nicht nur Fehlermeldungen, sondern auch Bedienungsanleitungen zum Herunterladen und Tipps zum Reinigen und Pflegen. Ein perfektes Programm für diejenigen, die schnell Hilfe suchen und nicht stundenlang in der Warteschleifen am Telefon hängen wollen. In meinem Fall wurde zum Beispiel darauf hingewiesen, dass es notwendig ist, das Flüssig-Waschmittel (wenn es verwendet wird) nach Anleitung zu dosieren. Zu viel ist nicht gut für die Waschmaschine und könnte die Ursache für dreckige Wäsche sein.

Ursache 3: Waschmaschine von innen verschmutzt

Nach vielen Jahren der Nutzung ist es natürlich nicht verwunderlich, dass die Waschmaschine irgendwann einmal verdreckt ist. Der Nachteil allerdings hierbei ist, dass das Schmutzwasser dann nicht richtig ablaufen kann und dementsprechend die Wäsche nicht richtig sauber wird.
Die Maschine zu säubern, ist allerdings gar nicht so einfach wie gedacht, da man natürlich nicht alle Bereiche richtig erreichen kann.

» Tipp 1: Ein sehr beliebter Ort für Dreck und Bakterien ist das Fach für das Waschmittel. Dieses sollten Sie hin und wieder herausnehmen und einmal gründlich reinigen. Oft kann hier eine alte Zahnbürste helfen.

» Tipp 2:
Auch der Bereich hinter der Trommel ist ein beliebtes Plätzchen für Bakterien. Hier kann es nur helfen, wenn Sie einen speziellen Waschmaschinenreiniger (Meine Empfehlung: Sagrotan Waschmaschinen Hygiene-Reiniger) in die Waschmaschine geben oder ersatzweise etwas Essig nutzen. Dann bei 90 Grad die Maschine leer laufen lassen.

Bei sehr starken Verschmutzungen den Waschvorgang einfach noch einmal wiederholen.

Ursache 4: Flusensieb verdreckt

Das Flusensieb findet bei einer Waschmaschine häufig die wenigste Aufmerksamkeit. Erst wenn irgendwas nicht mehr so richtig läuft oder wirklich defekt ist, dann schenkt man ihm Beachtung. Dabei sammelt sich hier so viel Dreck an, der mit der Zeit der Wäsche zum Opfer fallen kann.

Einfach einmal im Monat (je nach Wasch-Häufigkeit) das Flusensieb entfernen und von Staub und Schmutz befreien. Am besten unter fließendes Wasser halten, so können Sie sicher sein, dass Sie auch den letzten Krümel Dreck entfernt bekommen.

Sollten Sie trotz aller Vorkehrungen mit dem Waschergebnis noch immer nicht zufrieden sein, könnte Ihnen ein Service-Techniker weiterhelfen. Diesen bekommen Sie übrigens ebenfalls durch den Service-Assistenten ganz leicht gebucht. Unbedingt mal ausprobieren!


TEILEN