Start Tipps & Tricks Tipps: Reparieren Waschmaschine ist undicht – Ursachen & Lösungen im Überblick

Waschmaschine ist undicht – Ursachen & Lösungen im Überblick

416
Waschmaschine ist undicht - Ursachen & Lösungen
© diego cervo - Fotolia.com

Es ist doch immer wieder das Gleiche: ist das eine repariert, geht das nächste kaputt. Und ist es mal nicht das Auto, dann ist es mal wieder die Waschmaschine, die z.B. Wasser verliert.

Was ist es schön, wenn mal alle Haushaltsgeräte so funktionieren wie sie sollen und nicht mal wieder eines einen Schaden hat und repariert werden muss. Spitzenreiter ist hier ja die Waschmaschine. Da ahnt man nichts schlimmes und schon steht man in einer riesigen Pfütze. Denn was Waschmaschinen ganz gerne mal machen, ist, dass sie auslaufen, weil sie undicht sind. Dann kann man gar nicht anders wie in Panik verfallen, denn schließlich soll sich zur defekten Waschmaschine ja nicht auch noch ein Wasserschaden gesellen.

Das größte Problem an der ganze Sache ist jedoch nicht nur die Tatsache, dass die Waschmaschine Wasser verliert. Viel schlimmer ist der Punkt, dass es so viele Ursachen haben kann. Doch nicht immer muss gleich ein Fachmann vorbeikommen, um den Schaden wieder in Ordnung zu bringen. Das eine oder andere Problem können Sie auch alleine beheben. Wer sich nicht traut, sollte jedoch lieber gleich einen Reparaturservice in Anspruch nehmen, um nicht noch mehr Schaden anzurichten. Viele Hersteller wie z.B. Bosch, bieten sogar eine Online-Terminvereinbarung an. Schauen Sie einfach mal auf der Internetseite des Herstellers Ihrer Waschmaschine nach.

Erste Maßnahmen

Sobald Sie das Malheur entdeckt haben, ziehen Sie sofort den Netzstecker, um Stromunfälle zu verhindern. Bei einem größeren Schaden werden Sie sicherlich gleich Wischmop und Eimer holen wollen. Hier ist es aber ratsam lieber die Kamera herauszuholen und alles zu dokumentieren, denn das kann bei Versicherungsfällen hilfreich sein. Fotografieren Sie dabei alles, was vom Wasser schaden genommen hat.

Ist alles dokumentiert, dann holen Sie schleunigst Lappen und Eimer heraus und wischen Sie alles auf. Dann die Wäsche, die sicherlich auch noch klatschnass ist, aus der Waschmaschine holen und einfach mal den Nachbar fragen, ob dieser diese schnell noch einmal durchwaschen kann.

Schauen Sie anschließend, ob noch Wasser in der Maschine ist. Wenn ja, dann lassen Sie es durch das Flusensieb ab.

Ursachen für eine auslaufende Waschmaschine

Das Wasser aus der Waschmaschine austritt, kann mehrere Ursachen haben. Die einen lassen sich ganz einfach und schnell lösen, die anderen sind etwas schwerwiegender. Bei diesen müssen Sie die Maschine dann eventuell aufschrauben. Davon raten wir aber ab, denn dann kann Ihnen schnell die Garantie verloren gehen. Also lassen Sie dann lieber einen Fachmann ran. Die nachfolgenden Probleme können Sie aber selber lösen.

❍ defekter Wasseranschluss:

Steht das Zimmer unter Wasser, denken die meisten sofort, dass das Wasser aus der Waschmaschine kommt. Sehr oft ist das aber gar nicht der Fall. Meist ist die Dichtung am Wasseranschluss kaputt. Das erkennen Sie daran, dass die Anschlüsse nass sind. Das Wasser kommt dann also nicht aus der Waschmaschine, sondern vom Wasserschlauch. Überprüfen Sie diesen also zunächst einmal und schauen Sie, ob die Dichtung defekt ist. Wenn ja, dann tauschen Sie den Schlauch bzw. die Dichtung aus.

❍ Flusensieb ist verstopft:

Jede Waschmaschine hat ein Flusensieb, dass Fusseln aufsammelt, damit die Waschmaschine nicht irgendwo verstopft. Es ist also wichtig, dass Sie es regelmäßig reinigen. Schauen Sie dafür im unteren Bereich der Waschmaschine nach. Hier gibt es meist ein Stelle, an dem Sie die Abdeckung abnehmen können. Anschließend müssen Sie dort das Flusensieb herausdrehen. Aber Vorsicht! Stellen Sie eine kleine Schale darunter, denn in der Regel kommt hier Wasser mit heraus.

Haben Sie das Flusensieb gereinigt, dann setzen Sie es wieder ein und starten Sie die Maschine, um zu schauen, ob alles wieder reibungslos funktioniert. Ist die Dichtung vom Flusensieb undicht, muss es ausgetauscht werden.

❍ Waschmittelschublade ist verstopft:

Sind die vorherigen möglichen Ursachen überprüft, sollten Sie einen Blick in die Waschmittelschublade werfen. Hier wird das Wasser zuerst eingeleitet und von dort aus dann weiter in die Trommel. Ist die Waschmittelschublade jedoch verstopft, wird sich das Wasser unweigerliche einen Weg nach draußen suchen. Reinigen Sie also die Waschmittelschublade gründlich und vor allem auch regelmäßig. Führen Sie anschließend einen Testdurchlauf durch. Tritt immer noch Wasser aus der Maschine, muss die Fehlersuche leider weiter gehen.

❍ defekte Türmanschette:

Manchmal können Bügel-BH’s und Haarspangen auch die Ursache für den Wasseraustritt sein. Denn löst sich ein Bügel aus dem BH oder haben Sie vergessen die Haarspangen aus der Hosentasche zu nehmen, dann können diese bei einer hohen Schleuderzahl die Türmanschette aufschlitzen. In diesem Fall muss die ganze Türmanschette ausgetauscht werden. Wie Sie das selber erledigen können, sehen Sie in diesem Video.

Davon sollten Sie lieber die Finger lassen

Tritt Wasser aus einer Waschmaschine aus, kann das natürlich noch weitere Ursachen haben. Zum Beispiel können:

  • der Zulauf zur Waschmittelkammer kaputt
  • die Magnetventile defekt
  • der Ablaufschlauch kaputt

sein. In diesen Fällen müssen Sie die Waschmaschine öffnen. Wer hiervon aber absolut keine Ahnung hat, der sollte das wirklich lieber lassen. Es kann Ihnen nicht nur die Garantie verloren gehen, Sie könnten den Schaden auch noch schlimmer machen. Also lassen Sie lieber einen Fachmann ran.