Start Tipps & Tricks Tipps: Renovieren Malerarbeiten: Abkleben & Abdecken nicht vergessen!

Malerarbeiten: Abkleben & Abdecken nicht vergessen!

412

Beim Streichen geht schnell mal was daneben. Deshalb sollten Möbel, Steckdosen und Fußböden zuerst geschützt werden. Eine gute Vorbereitung kann so viel Zeit und Nerven sparen.

Eine gute Vorbereitung ist gold wert. Wer einfach drauf los pinselt, muss anschließend oftmals über den Boden kriechen und sämtliche Farbe vom Boden kratzen. Die Zeit kann man sich sparen, wenn man im Vorfeld eine gute Vorarbeit leistet.

Das Abkleben und Abdecken gehört bei den meisten zu den weniger beliebten Aufgaben. Schließlich möchte man die neue Farbe an der Wand sehen und nicht die Zeit vergeuden mit dem lästigen Abkleben. Es ist aber wichtig, um sein Mobiliar zu schützen.

Gute Vorarbeit zahlt sich aus

Das Abkleben sollte von der Art der Renovierungsarbeiten abhängig gemacht werden. Wenn Sie nur neue Farbe an die Wand bringen wollen, dann können Sie auch einen Eimer mit warmem Leitungswasser und einen Schwamm bereitstellen, mit denen Sie eventuell auf Türrahmen und Fenster übertragende Farbe sofort entfernen können. Besser ist es aber, wenn Sie sich im Vorfeld spezielles Malerkrepp zulegen und die Rahmen abkleben. Hochwertiges Malerkrepp ist im 3er-Set bereits für unter 10 Euro erhältlich.

Bei Fensterscheiben sollten Sie jedoch nicht auf das Abkleben verzichten, da Farb- oder Lackrückstände hier nur schwer entfernbar sind, wenn Sie trocknen. Auch mit einem Glasschaber besteht die Gefahr die Fenster zu zerkratzen.

Möbel & Fußboden abdecken

Wenn das Zimmer nur sehr klein ist und man nicht viel Platz zum Räumen und Ausräumen hat, dann reicht es hier auch aus, das Mobiliar abzudecken. Dafür gibt es große Abdeckplanen, die bestenfalls mit Kreppband ausgerüstet sind, um ein Verrutschen zu vermeiden. Ansonsten einfach das übrig gebliebene Malerkrepp verwenden und die Folie fest auf dem Boden positionieren.