Start Tipps & Tricks Tipps: Renovieren Küchenarbeitsplatte verfugen – Schritt für Schritt erklärt

Küchenarbeitsplatte verfugen – Schritt für Schritt erklärt

389

In der Küche arbeitet man im Allgemeinen mit viel Wasser, Dämpfen sowie sonstigen Flüssigkeiten. Alle könnten in das Holz der Küchenplatte, sowie der Küchenmöbel eindringen und sie wiederum beschädigen. Ein Grund, warum eine Küchenplatte in der Regel an allen Öffnungsteilen mit Silikon verfugt werden sollte.

Hierzu werden die Umrisse der Gerätschaften, die Zierleisten sowie die Stoßfugen von zwei aufeinander treffenden Küchenplatten, usw. mit Silikon ausgespritzt. Herauslaufendes Silikon muss gleich nachbearbeitet werden, damit die Oberfläche glatt und ansehnlich erscheint. Wichtig ist auch, dass im Silikon keinerlei Löcher entstehen, in denen sich vor allem im Küchenbereich schnell Schimmelflecken bilden könnten.

Anschließend lassen Sie das Silikon komplett austrocknen, bevor Sie die Küche in Betrieb nehmen.

Dieser Artikel ist Teil der Artikelreihe Küchenarbeitsplatte einbauen:

  1. Küchenarbeitsplatte ausmessen
  2. Küchenarbeitsplatte zuschneiden
  3. Küchenarbeitsplatte setzen
  4. Küchenarbeitsplatte verfugen