Start Tipps & Tricks Tipps: Renovieren Küchenarbeitsplatte einbauen – In 4 Schritten zur neuen Küche

Küchenarbeitsplatte einbauen – In 4 Schritten zur neuen Küche

414
© Bomix - Fotolia.com

Arbeitsplatten sind in der Küche im Dauereinsatz. Ganz klar, dass sie früher oder später einmal ausgewechselt werden müssen. Der Einbau ist aber gar nicht so schwer wie viele denken. Unsere Anleitung hilft Ihnen.

Küchenplatten gewährleisten eine absolute Hygiene in der Küche, da sie sehr pflegeleicht abwaschbar sind. Entstehen allerdings Schäden in der Oberfläche, müssen diese sofort repariert werden, um den Hygienestandard zu bewahren.

Innerhalb der Küchenplatte werden dann die einzelnen Küchenbausteine integriert. Auf diese Weise kommt dann auch die damit verbundene Optik zu ihrem angestammten Recht. Küchenplatten sind somit beim Küchenbau unerlässlich.

Für versierte Heimwerker ist es inzwischen üblich, mit ein wenig Geschick, eine Küche selbst aufzubauen. Zumal die Einzelteile im Möbelhandel individuell auszuwählen und günstiger zu erwerben sind. Gleichzeitig entfallen die bei einer Küche die hohen Aufbaukosten. Ein bekanntes Beispiel sind hier sicherlich die IKEA-Küchen.

Doch leider bemerkt man immer wieder, dass während des Aufbaus gerade die Küchenarbeitsplatte Kopfzerbrechen bereitet. Doch dies muss gar nicht sein, geht man die Arbeit mit etwas Logik und Ruhe an.

Die einzelnen Arbeitsschritte
Die grundsätzlichen Arbeitsschritte für das Setzen einer Küchenplatte bestehen in:

  1. Küchenarbeitsplatte ausmessen
  2. Küchenarbeitsplatte zuschneiden
  3. Küchenarbeitsplatte setzen
  4. Küchenarbeitsplatte verfugen