Start Tipps & Tricks Tipps: Renovieren Haustür aus Holz streichen – Schritt für Schritt Anleitung

Haustür aus Holz streichen – Schritt für Schritt Anleitung

497
Haustür aus Holz streichen – Schritt für Schritt Anleitung
© Franziska Krause - Fotolia.com

Holztüren sind verschiedenen Wettereinflüssen ausgesetzt. Kein Wunder, dass Sie regelmäßig gestrichen werden müssen. Unsere Anleitung zeigt wie es geht.

Sie sind der Sonne ausgesetzt, müssen Regen ertragen und sind auch nicht vor Frost geschützt. Ja, Haustüren müssen einiges über sich ergehen lassen. Dem Aussehen schadet das natürlich sehr. Und das ist nun wirklich sehr unschön, schließlich ist die Eingangstür, die Visitenkarte eines Hauses. Abgeplatzte Farbe und Kerben in der Holzhaustür wirken da doch nun wirklich alles andere als einladend, oder? Eine Haustür kann also ein gelungener Willkommensgruß sein oder aber auch abschreckend wirken.

Besonders Holztüren leiden sehr unter dem Einfluss von Sonne, Regen, Frost und Schnee. Wenn nun Ihre Haustür nun nicht mehr so wunderschön wie am ersten Tag aussieht, dann müssen Sie aber nicht gleich einen Fachmann rufen und die Tür renovieren lassen. Ihre Haustür aus Holz können Sie auch selber neu streichen. Hier eine Anleitung dazu.

Das benötigen Sie:
➥ Schleifgerät
➥ Schleifscheiben/-papier mit 40er, 80er und 100er Körnung
➥ Holzspachtelmasse
➥ Spachtel
➥ Grundierung
➥ Decklack
➥ Farbwanne
➥ Farbrolle
➥ Pinsel

Anleitung zum Streichen einer Holzhaustür

➤ Schritt 1:
Bevor Sie sich an die eigentliche Arbeit machen können, müssen Sie zunächst einmal die Türgriffe und Schilde bzw. die Rosettengarnitur abschrauben.

➤ Schritt 2:
Dann müssen Sie die Oberfläche Ihrer Holzeingangstür und eventuell auch die Zarge mit 100er Schleifpapier abschleifen. Das können Sie entweder per Hand machen oder aber Sie benutzen ein Schleifgerät (Lesetipp: Welcher Schleifer eignet sich für welche Anwendung?) dafür. Das geht viel einfacher und besonders großzügige Eingangstüren lassen sich so viel schneller abschleifen.

Haben Sie die Tür einmal komplett abgeschliffen, dann benutzen Sie im zweiten Schleifvorgang Schleifpapier mit einer 80er Körnung und im dritten Schleifvorgang eine 40er Körnung.

➤ Schritt 3:
Sofern Ihre Tür tiefere Rillen, Kratzer oder gar Löcher aufweist, müssen Sie diese im nächsten Schritt mit Holzspachtelmasse füllen. Um eine glatte Oberfläche zu bekommen, sollten Sie am besten mit einem Spachtel arbeiten. Anschließend die Masse gut trocknen lassen und die Oberfläche der ausgebesserten Stellen mit feinem Schleifpapier glatt schleifen.

➤ Schritt 4:
Nun können Sie den Pinsel schwingen, denn jetzt geht es an das Streichen. Als erstes müssen Sie die komplette Holztür mit einer Grundierung überziehen. Streichen Sie die Ecken und Kanten dabei mit einem Pinsel und die restliche, große Fläche mit einer Farbrolle. Anschließend die Grundierung gut trocknen lassen.

➤ Schritt 5:
Nachdem die Grundierung komplett durchgetrocknet ist, sollten Sie die Tür noch einmal komplett mit feinem Schleifpapier abschleifen. Anschließend die Tür gut entstauben.

➤ Schritt 6:
Nun müssen Sie ein zweites Mal die Grundierung auftragen, gut trocknen lassen und die Tür anschließend wieder mit feinem Schleifpapier abschleifen.

➤ Schritt 7:
Nun können Sie den Decklack in der Farbe Ihrer Wahl auftragen. Hierbei reicht in der Regel ein einmaliger Anstrich. Anschließend die Tür gut trocknen lassen und wieder montieren.