Start Tipps & Tricks Dachrinne reparieren und abdichten – So machen Sie es richtig!

Dachrinne reparieren und abdichten – So machen Sie es richtig!

29
Dachrinne Haus Leiter
© gmcgill - Fotolia.com

Kleine Löcher oder Risse an der Dachrinne können Heimwerker leicht selbst reparieren. Wir erklären Ihnen genau, was zu tun ist.

Ob Eigenheim, Garage oder Gartenhaus, undichte Dachrinnen sind ein lästiges Übel für alle Hauseigentümer. Damit Sie nicht die komplette Dachrinne erneuern müssen, gilt es schnell zu handeln. Bei einem kleineren Schaden bekommen Sie die undichte Stelle selbst in den Griff – vorausgesetzt, die Dachrinne ist gut zugänglich und Sie besitzen eine wirklich stabile Leiter. Außerdem sollten Sie schwindelfrei sein, wenn Sie am Einfamilienhaus in luftiger Höhe arbeiten müssen! Sobald der Schaden so groß ist, dass Sie löten müssen, ist es ein Fall für den Fachmann – die Brandgefahr ist sehr hoch.

Warum die tropfende Regenrinne schnell repariert werden muss

Über die Dachrinne wird Regenwasser oder Tauwasser vom Dach in den Erdboden, die Kanalisation oder in eine Regentonne geleitet. Undichte Stellen führen dazu, dass das Tropfwasser auf die Fassade trifft – für das Mauerwerk und das Dach ist der Zustand auf Dauer ungünstig. Regenrinnen sollten daher schnell und sicher ableiten. Beheben Sie Schäden also sofort und befreien Sie sie regelmäßig von Laub. Außerdem verlängern Sie die Lebensdauer Ihrer Dachrinne, wenn Sie kleine Schäden und undichte Stellen sofort beseitigen.

Werkzeug und Hilfsmittel für die Reparatur der Dachrinne

Mit dieser Ausrüstung reparieren Sie die Dachrinne schnell und einfach:

  • standfeste Leiter oder Gerüst
  • harte Bürste, zum Beispiel Drahtbürste
  • Reinigungsbürste für Fallrohre
  • Arbeitshandschuhe oder feste Gummihandschuhe
  • Silikonspritze
  • breiter Pinsel
  • Dichtmasse für Dachrinnen

Dachrinnen sind entweder aus Metall, teilweise verzinkt oder beschichtet, oder aus Kunststoff. Mit einer faserverstärkten Dichtmasse beheben Sie den Schaden an der Regenrinne. Die Dichtmasse gibt es in zwei Gebinden: In der Kartusche und im Eimer. Größere Löcher und Risse, sowie undichte Fugen oder Anschlüsse können Sie auch mit Silikon abdichten. Achten Sie darauf, dass das Silikon für den Außenbereich geeignet ist.

Dachrinne vor dem Abdichten reinigen

Dachrinne reinigen
Bevor Sie die Dichtmasse auftragen, müssen Sie die Dachrinne gründlich reinigen. Entfernen Sie Laub und bürsten Sie die Regenrinne innen mit einer harten Bürste ab. Nach dem Reinigen sehen Sie genau, wo sich die undichten Stellen befinden. Die Lecks und Löcher sollten nicht größer als zehn Millimeter sein. Bei größeren Schäden wird die Reparatur schwierig, es ist dann sinnvoller, die Dachrinne auszutauschen.

Dachrinne abdichten – Schritt 1

Für die Ecken verwenden Sie die Dichtmasse in der Kartusche. Mit der Kartuschenspritze kommen auch Ungeübte gut zurecht. Im Gegensatz zur Verwendung von Silikon in der Dusche kommt es hier nicht auf eine besonders glatte Verarbeitung an. Das Ausspritzen genügt.

Dachrinne abdichten – Schritt 2

Im zweiten Schritt tragen Sie auf der gesamten Rinnen-Innenfläche die streichfähige Dichtmasse auf. Die Masse ist faserverstärkt und dauerelastisch. Sie lässt sich mit einem breiten Pinsel gut verarbeiten. Wichtig ist ein Auftrag mit einer Nassdichte von mindestens einem bis zwei Millimetern. Die Dichtmasse muss 24 Stunden trocknen, sie ist aber in der Regel bereits nach wenigen Stunden wasserdicht. Machen Sie die Arbeit trotzdem an einem trockenen Tag mit günstiger Wetterprognose. Wie Sie die Masse auftragen, sehen Sie auch hier.

Angebot
Pattex Universal Abdicht-Reparatur, DAR1S
4 Bewertungen
Pattex Universal Abdicht-Reparatur, DAR1S

  • Reparatur-Silikon für die Reparatur kleiner Löcher, Risse und Anschlüsse an Dachziegeln & Dachrinnen
  • 100 % Silikon – absolut wasserdicht
  • dauerhaft elastisch

Mit einem Dichtband für Dachrinnen erzielen Sie ebenfalls gute Ergebnisse, es eignet sich aber nur für gut zugängliche Stellen. Für die Ecken ist Dichtband eher nicht geeignet.

Und hier die genaue Anleitung noch einmal im Video:


TEILEN
Foto1: © Photographee.eu - Fotolia.com