Start Tipps & Tricks Tipps: Basteln & Hobby Sauna-Kopfstütze selber bauen – Schritt für Schritt Anleitung

Sauna-Kopfstütze selber bauen – Schritt für Schritt Anleitung

442
Sauna-Kopfstütze selber bauen - Schritt für Schritt Anleitung
© Minerva Studio - Fotolia.com

Eine Sauna ist eine teure Angelegenheit, weshalb auf Extras wie eine Kopfstütze oft verzichtet wird. Bauen Sie die Kopfstütze doch einfach selbst!

Egal ob nun ein Besuch in einer normalen Sauna oder in einer Infrarotkabine: Schwitzen ist gesund! Zum einen stärken regelmäßige Besuche in der Sauna das Immunsystem und zum anderen kann die Wärme bei den verschiedensten Erkrankungen wahre Wunder bewirken. So hat die Hitze beispielsweise einen positiven Einfluss auf die Muskulatur, das Herz-Kreislauf-System und den Blutdruck. Außerdem werden durch das Schwitzen auch Giftstoffe ausgeschieden (Lesetipp: Anleitung zum richtigen Saunieren). Na wenn das alles keine triftige Gründe für die Anschaffung einer Sauna sind!

Leider ist der Saunabau aber oftmals auch recht kostspielig. Wenn Sie hier etwas sparen möchten, dann sollten Sie auf jeglichen Schnickschnack, der als Zubehör angeboten wird, erst einmal verzichten. Dieses können Sie sich nachträglich immer noch kaufen oder aber sogar selber bauen. Wie zum Beispiel eine Sauna-Kopfstütze. Ein einfaches Modell zu bauen ist ein wahres Kinderspiel. Unsere Anleitung zeigt Ihnen, wie es geht.

Das benötigen Sie:
➥ 1 Holzbrett (30 cm x 15 cm x 1,5 cm)
➥ 1 Holzbrett (30 cm x 8,8 cm x 1,5 cm)
➥ 1 Holzbrett (33 cm x 27 cm x 1,5 cm)
➥ 16 Holzdübel (Ø 6 mm / Länge: 1,5 cm)
➥ Schleifpapier
➥ Säge
Bohrmaschine
➥ Holzleim
➥ eventuell einen Pinsel

Anleitung zum Bau einer Sauna-Kopfstütze

Skizze: Sauna-Kopfstütze selber bauen

➤ Schritt 1 – Seitenteile zurechtsägen:

Nehmen Sie als erstes das große 30 cm x 15 cm Holzbrett zur Hand. Dieses müssen Sie nun in zwei Dreiecke zersägen. Die eine Seite der Dreiecke sollte dabei eine Höhe von 8,8 cm und die andere eine Höhe von 2,8 cm (siehe Skizze) haben.

➤ Schritt 2 – Holzleisten zurechtsägen:

Nehmen Sie jetzt die 33 cm x 27 cm große Holzplatte und messen Sie hier mit einem Zollstock 4,5 cm breite Holzleisten ab. Anschließend zurechtsägen. Das Ergebnis sind dann 6 Holzleisten.

➤ Schritt 3 – Dübellöcher bohren:

In die schrägen Kanten der beiden Dreiecke müssen Sie anschließend jeweils 6 Dübellöcher mit einer Tiefe von 1 cm bohren. Messen Sie die Dübellöcher dabei so aus, dass die erste und die letzte Leiste später bündig abschließt und zwischen den Leisten ein Abstand von 0,5 Zentimeter entsteht.

In das 30 cm x 8,8 cm große Holzbrett, welches später die Rückseite der Sauna-Kopfstütze bildet, müssen Sie in die zwei Seitenkanten auch jeweils zwei Dübellöcher mit einer Tiefe von 1 cm bohren.

Auch an den Unterseiten der Holzleisten müssen Sie auf jeder Seite jeweils ein Dübelloch bohren. Diese Löcher sollten 0,5 cm tief sein.

➤ Schritt 4 – Holzteile abschleifen:

Nehmen Sie sich nun alle Holzteile nacheinander vor und schleifen Sie diese mit feinem Schleifpapier ab. So verhindern Sie, dass Sie sich später einen Splitter einfangen.

➤ Schritt 5 – Untergestell zusammenbauen:

Um das Untergestell Ihrer Sauna-Kopfstütze zusammen zu bauen, müssen Sie in die Dübellöcher etwas Holzleim (z.B. mit einem feinen Pinsel) geben und hier dann die Holzdübel hineinstecken. Anschließend die Seitenteile mit der Rückseite verbinden. Den Leim danach gut aushärten lassen.

➤ Schritt 6 – Holzleisten montieren:

Befüllen Sie die Dübellöcher der Seitenteile mit etwas Holzleim und stecken Sie die Holzdübel hinein. Geben Sie in die Dübellöcher der Holzleisten auch ein wenig Leim und stecken Sie diese dann auf den Dübeln fest. Anschließend den Leim gut trocknen lassen. Fertig!

Foto1: © heimwerkertricks.net