Start Tipps & Tricks Tipps: Basteln & Hobby Holzmöbel aufarbeiten: 4 einfache Maßnahmen zum selber machen

Holzmöbel aufarbeiten: 4 einfache Maßnahmen zum selber machen

449
Holzmöbel aufarbeiten: 4 einfache Maßnahmen zum selber machen
© Ingo Bartussek - Fotolia.com

Unansehnliche Holzmöbel müssen von Zeit zu Zeit aufbereitet werden. Dafür gibt es je nach Zustand der Holzmöbel verschiedene Methoden.

Holzmöbel werden aufgrund von dauerhaften Beanspruchungen mit der Zeit immer unansehnlicher. Um sie wieder in altem Glanz erstrahlen zu lassen, müssen sie in gewissen Abständen aufbereitet werden. Hierzu gibt es verschiedene Varianten, auf alte Möbelstücke sowie Holztüren und dergleichen, wieder wunderschöne Oberflächen zu zaubern.

Vielfach reicht es, die Holzmöbel einer gründlichen Reinigung zu unterziehen. Hierzu muss zuerst mit einem trockenen Tuch der Staub entfernt werden. Bei gedrechselten Details hilft ein Staubwedel, um in die kleinsten Winkel zu gelangen. Im Anschluss kann man die Möbel mit einer speziellen Holzpolitur einreiben. Ebenfalls gibt es eine Auswahl an Holzölen, die abgenutzte Oberflächen wieder wie neu erscheinen lassen. Diese werden laut Anleitung hauchdünn aufgetragen. Nach dem Eintrocknen können die Möbel sofort wieder in Gebrauch genommen werden.

Tipp:Holzmöbel immer gleichmäßigen Lichteinstrahlungen aussetzen, damit keine unterschiedlichen Farbfleckungen am Holz entstehen. Vorsicht mit Dekorationsartikeln, die bei dauerhaftem Stand ebenfalls helle Stellen hinterlassen können, wenn sie nicht ab und an umdekoriert werden.

Furnierte Holzoberflächen besitzen meist nur eine minimale Holzschicht, die vom Heimwerker und auch Fachmann nur sehr schwer bearbeitet werden kann. In der Regel können beispielsweise Kratzer nur mit einer Holzpaste bearbeitet werden. Oder aber man versucht mit einem Holzöl oder einem farbgleichen Lack eine Ausbesserung der Schadstelle.

Mögliche Maßnahmen: