Start Tipps & Tricks Tipps: Basteln & Hobby Gartenküche aus Holz selber bauen – 2 einfache Ideen vorgestellt

Gartenküche aus Holz selber bauen – 2 einfache Ideen vorgestellt

372
Gartenküche selber bauen
© Krawczyk-Foto - Fotolia.com

Direkt im Garten Kaffee kochen oder den Salat für die Grillparty zubereiten, das geht in einer Gartenküche. Wie Sie diese selber bauen, zeigt unsere Anleitung.

Sicherlich kennen Sie das auch: Sie feiern eine Gartenparty mit Freunden oder der Familie und sind selbst die ganze Zeit nur am hin und her rennen, weil Sie das Essen und die Getränke in der Küche zubereiten und dann draußen servieren müssen. So wirklich etwas von der Feier bekommt man deswegen auch gar nicht mit, finden Sie nicht auch?

Daher hier die Lösung: bauen Sie sich doch eine Küche in den Garten! Hier können Sie die Speisen prima zubereiten und trotzdem bei Ihren Gästen sein. Und außerdem entfällt dann das ständige Gerenne in die Küche im Haus. Wenn Sie nämlich schon vor der Feier alles zusammensuchen (Geschirr, Besteck, Lebensmittel, Gewürze, usw.), müssen Sie dieses nur noch hinaustragen und schon brauchen Sie nicht mehr ins Haus laufen.

Das Tolle daran: Sie müssen nicht einmal sehr handwerklich begabt sein, um sich eine Gartenküche selber zu bauen. Wenn Sie nämlich ein zwei Sachen kaufen und diese richtig miteinander verschrauben, ist Ihre Gartenküche in Handumdrehen fertig. Hier einmal zwei kreative Ideen für eine Gartenküche aus Holz vorgestellt.

Ideen für eine Gartenküche aus Holz vorgestellt

➤ Idee Nr. 1 – Gartenküche aus zwei Regalen bauen:

Für die erste einfache Gartenküche aus Holz benötigen Sie nicht mehr als zwei Holzregale (empfehlenswert ist zum Beispiel dieses Regal von Amazon, da es die passende Höhe hat und viel Stauraum bietet) und eine Arbeitsplatte.

Und so wird’s gemacht:
Wie Sie auf der rechten Skizze sehen können, müssen Sie sich einfach nur eine Arbeitsplatte in passender Größe kaufen und diese dann mit den beiden Regal verschrauben. So müssen Sie nicht viel herumwerkeln und haben zugleich auch noch schön viel Stauraum für Gewürze, Schüsseln und vieles mehr. An die Ecke der Gartenküche müssen Sie dann nur noch Ihren Grill platzieren und schon sind Sie fertig mit dem Bau. Anschließend noch mit wetterfester Farbe streichen.

Wenn Sie mehrere Plätze im Garten haben, an denen Sie sitzen und feiern können, dann sollten Sie am besten noch Rollen unter die Füße der Regale schrauben. So können Sie Ihre Gartenküche ganz einfach von einem Ort zum anderen schieben.

➤ Idee Nr. 2 – Gartenküche aus Europaletten bauen:

Wenn Sie keine Regale kaufen möchten, dafür aber noch Europaletten herumliegen haben, dann können Sie daraus auch ganz einfach eine Küche für den Garten bauen. Alles was Sie für diese Variante benötigen, sind circa 6 Europaletten, 4 Dachlatten und eine Arbeitsplatte. Europaletten in Möbel umzuwandeln, ist eh gerade total im Trend (einige kreative Ideen finden Sie z.B. auf KlonBlog).

Und so wird’s gemacht:
Schleifen Sie die Europaletten ab (wegen der Splittergefahr) und stellen Sie diese anschließend mit den Füßen aufeinander. Nehmen Sie dann eine Dachlatte, legen Sie diese an eine Kante an und verschrauben Sie sie mit jeder Europalette. Machen Sie das an allen vier Kanten des Stapels. Anschließend müssen Sie eine passend große Arbeitsplatte auflegen und diese dann mit der oberen Europalette verschrauben. Danach noch mit wetterfester Farbe streichen und für die mobile Variante eventuell noch mit Rollen versehen. Um die Küche zu vervollständigen, müssen Sie dann nur noch den Grill an einer Seite der Gartenküche platzieren.

Das Tolle an dieser Küche: da Sie die Europaletten mit den Füßen übereinander stapeln, entstehen dadurch prima Fächer für Gewürze, Schneidebrettchen, usw.

So richten Sie Ihre Gartenküche richtig ein

➥ Doppelkochplatte und Mini-Backofen:

Was natürlich in keiner richtigen Küche fehlen darf, ist der Herd. Logisch, dass Sie keinen richtigen Herd in den Garten stellen können, aber ein kleiner Elektroherd mit zwei Kochplatten und auch ein Mini-Backofen passen prima in die Gartenküche.

Wichtig ist natürlich, dass Sie diese Küchengeräte auch mit Strom versorgen können. Eine Steckdose wäre in der Nähe der Gartenküche daher schon von Vorteil. Alternativ dazu können Sie aber auch einen Stromerzeuger nutzen. Dieser bietet nämlich überall dort Strom, wo keine Steckdose vorhanden ist. Empfehlen können wir Ihnen z.B. die Geräte von Denqbar, denn diese erbringen die passende Leistung, um elektrische Anlagen und Geräte effizient und sicher zu betreiben. Außerdem ist auch das Handling durch das übersichtliche, digitale Display recht einfach.

➥ Aufbewahrungsboxen:

Aufbewahrungsboxen sind immer eine feine Sache, um die Gartenküche schnell mit dem Wichtigsten zu bestücken. Wenn die Party vorbei ist, dann können Sie die Boxen einfach aus den Ablageflächen nehmen und den Inhalt wieder in Ihre Küche im Haus tragen.

➥ Regale:

Wenn Sie sich noch mehr Ablageflächen wünschen, können Sie auf die Arbeitplatte auch noch ein kleines Küchenregal (siehe Beispiel-Modell auf Amazon) stellen. Steht Ihre Gartenküche in der Ecke, dann ist ein Kücheneckregal natürlich am besten geeignet.

➥ Haken/Hakenleiste:

In eine Küche gehören auch Haken, um dort Handtücher, Topflappen, usw. anzuhängen. Befestigen Sie deshalb an einer Seite der Küche entweder einzelne Haken oder aber eine ganze Hakenleiste.


TEILEN
Foto1: © heimwerkertricks.net, Foto2: © heimwerkertricks.net