Start Tipps & Tricks Tipps: Auto Autobatterie wechseln – Schritt für Schritt erklärt

Autobatterie wechseln – Schritt für Schritt erklärt

29
Autobatterie wechseln
© Jürgen Fälchle - Fotolia.com

Das Auto springt nicht mehr an? Dann ist oft die leere Batterie schuld. Den Austausch können Sie selbst erledigen, wenn Sie einige Dinge beachten.

Bevor Sie loslegen: Testen Sie, ob wirklich die Batterie der Grund ist. Legen Sie Schraubenschlüssel und Hilfsmittel bereit und besorgen Sie eine neue Batterie im Fachhandel. Vergessen Sie auch niemals die Autobatterie zu überprüfen, wenn Sie Ihr Auto winterfest machen. Lässt sich der Motor bereits bei schwachem Frost nur noch schwer starten, muss sie ausgetauscht werden.

Muss die Batterie wirklich ausgetauscht werden?

Wenn sich die Batterie entladen hat, weil Sie versehentlich die Scheinwerfer angelassen haben, können Sie die Batterie mit einem Überbrückungskabel und einem zweiten Fahrzeug wieder in Gang setzen. Achtung: Fahren Sie danach mindestens eine halbe Stunde am Stück, damit sich die Batterie wieder aufladen kann.

Eine weitere Fehlerursache: Rund um die Pole sehen Sie Sulfat-Ablagerungen (weißes oder blaues Pulver). Das kann zu Problemen mit der Batterie führen. Die Ablagerungen müssen entfernt werden, dann könnte es wieder klappen. Vorsicht, denn das Pulver enthält getrocknete Schwefelsäure, also unbedingt Handschuhe und Schutzbrille tragen!

Einige Autos haben eine Batterieanzeige, mit der Sie die Leistung der Lichtmaschine prüfen können. Wenn das Ladesystem korrekt funktioniert, besteht eine Ladung von 13,8 bis 14,2 Volt.

So tauschen Sie eine Autobatterie richtig aus

Schritt 1 – Die richtige Austauschbatterie kaufen:

Autobatterie kaufen

Es gibt unterschiedliche Autobatterien. Sie brauchen Infos über die Art und Größe der Batterie, Marke und Modell des Autos und die Motorgröße. Die Infos stehen in der Betriebsanleitung.

Schritt 2 – Für eine sichere Arbeitsumgebung sorgen:

Handbremse ziehen

Wenn Sie die Autobatterie wechseln möchten, dann muss das Auto auf einer ebenen Fläche und mit einem Sicherheitsabstand zum laufenden Verkehr stehen. Anschließend den Motor und alle anderen elektrischen Verbraucher abstellen und die Handbremse ziehen. Nun bitte nicht rauchen! Auch niemand in der näheren Umgebung! Handschuhe und Sicherheitsbrille sind Pflicht, weil in Autobatterien eine Elektrolytlösung aus Schwefelsäure ist. Ringe bitte ablegen!

Wichtig: PIN-Codes und Einstellungen für die Elektronik schützen
Dafür ziehen Sie den Zigarettenanzünder heraus und schieben den Speicherschutz in die Buchse des Anzünders. Wenn Sie die Batterie trennen, verhindern Sie mit dem Metall-Oxyd-Halbleiter die Löschung von Einstellungen und Codes für Navigationssystem und Radio.

Schritt 3 – Alte Batterie entfernen:

Alte Autobatterie entfernen

Die Batterie ist in der Regel leicht zugänglich. Sie befindet sich normalerweise im Motorraum, ist ein rechteckiger Quader und hat zwei angeschlossene Kabel. Bei einigen Autos ist die Batterie im Kotflügel, unter dem Rücksitz oder im Kofferraum. Dann ist der Eigenaustausch schwierig.

Suchen Sie die Batteriepole. Auf dem positiven Pol ist ein Pluszeichen, auf dem negativen ein Minuszeichen. Trennen Sie IMMER zuerst den Minuspol ab. Dafür lösen Sie die Klemme mit einem Schlüssel (8 mm oder 10 mm) und schieben sie vom Pol. Das Minuskabel ist in der Regel schwarz. Im zweiten Schritt trennen Sie den Pluspol mit dem roten Kabel. Dann lösen Sie die Schrauben oder Klammern, mit denen die Batterie befestigt ist, und heben die alte Autobatterie vorsichtig heraus. Die Batterie kann je nach Modell sehr schwer sein, also bitte vorsichtig vorgehen und notfalls zu zweit arbeiten.

Wichtig:
Achten Sie darauf, dass die Kabel markiert sind, sonst bringen Sie selbst eine Markierung oder ein Etikett an. Die Kabel dürfen nicht verwechselt werden!

Schritt 4 – Neue Batterie einsetzen:

Neue Batterie einsetzen

Bevor Sie die neue Batterie einsetzen, reinigen Sie die Klemmen und das Batteriefach. Eventuelle Rückstände entfernen Sie mit einer Backpulverlösung und einer Drahtbürste. Lassen Sie dann alles gut trocknen. Anschließend kommt die neue Batterie genauso hinein, wie Sie die alte Batterie entnommen haben. Achten Sie darauf, dass sich die Pole an der jeweils richtigen Seite befinden und ziehen Sie alle Schrauben fest. Schließen Sie nun zuerst den Pluspol an, dann den Minuspol. Die Klemmen ziehen Sie mit einem Schraubenschlüssel fest. Auf die Pole sprühen Sie Lithiumfett, damit verhindern Sie die Korrosion. Am Ende schließen Sie die Motorhaube und starten das Auto.

Elektronische Teile wie Uhr oder Navigationsgerät müssen meistens neu eingestellt werden. Fuktioniert die Elektronik nicht, dann geben Sie den PIN-Code neu ein. Die Hupe beginnt zu hupen, wenn Sie die neue Batterie anschließen? Dann stellen Sie den Zündschlüssel auf „Zubehör“. Sonst vermutet das Alarmsystem, dass das Auto gestohlen wurde.

Schritt 5 – Alte Batterie entsorgen:

Autobatterie entsorgen

Die Batterie darf nicht in den Hausmüll! Sie können gebrauchte Batterien bei Recyclinghöfen, Autowerkstätten oder Autozubehörläden abgeben.

Hier noch einmal alles im Video erklärt:

Sicherheitshinweise zum Batterietausch

  1. Keine Metallgegenstände auf die Batterie legen. Das kann zum Kurzschluss führen.
  2. Niemals beide Pole direkt verbinden.
  3. IMMER zuerst den Minuspol lösen, dann den Pluspol.
  4. Beim Einbau umgekehrte Reihenfolge beachten.

TEILEN
Foto1: © Dmitry Vereshchagin - Fotolia.com, Foto2: © Edenwithin - Fotolia.com, Foto3: © Horst Schmidt - Fotolia.com, Foto4: © WavebreakmediaMicro - Fotolia.com, Foto5: © SOLLUB - Fotolia.com