Start Ideen Kletterwand für das Kinderzimmer bauen – Anleitung & Tipps

Kletterwand für das Kinderzimmer bauen – Anleitung & Tipps

72
Kletterwand im Kinderzimmer bauen
© Dron - Fotolia.com

Gibt es etwas Cooleres für Kinder als ein Hochbett mit Rutsche im eigenen Kinderzimmer? Ja definitiv: Dazu noch eine Kletterwand! Hier eine Anleitung und Tipps dazu.

Das Kinderzimmer ist für die lieben Kleinen ein wahres Paradies. Da werden Geschichten vorgelesen, Musik gehört, mit Freunden gespielt und auch mal ganz in Ruhe mit den Kuscheltieren geschmust. Doch an Action darf es hier natürlich auch nicht fehlen. Vor allem nicht, wenn das Wetter zu nass oder zu kalt ist, um draußen zu spielen. Dann müssen sich die Kinder drinnen austoben können. Wie wäre es deshalb beispielsweise mit einer Kletterwand im Kinderzimmer? Dort können die Kinder ihre Kletterkünste unter Beweis stellen und sich so richtig austoben. Wir verraten Ihnen hier, wie Sie Ihren Kindern den Traum von einer eigenen Kletterwand im Kinderzimmer im Handumdrehen erfüllen können.

Folgende Materialien sollten eingeplant werden:

Werkzeug:

  • Bohrmaschine samt Holzbohrer und Betonbohrer
  • geeignete Schrauben und Dübel
  • Hammer
  • Wasserwaage
  • Zollstock
  • Schleifpapier
  • Malerrolle und Pinsel
  • Bleistift

Material:

  • MDF-Platten als Grundgerüst (abhängig von der Breite der geplanten Kletterwand)
  • Klettersteine und passende Schrauben (erhältlich z.B. bei Amazon)
  • Grundierung für die MDF-Platten
  • Abtönfarbe zum Bemalen der MDF-Platten
  • Klarlack
  • Montagekleber

Die Dicke der MDF-Platten sollte nicht unter 20 mm liegen – lieber sogar etwas mehr, da die Kleinen die Kletterwand ja möglichst lange nutzen wollen.

Anleitung für den Bau einer Kletterwand

❍ Schritt 1:

Zum Schutz des Bodens empfiehlt es sich eine Malerplane als Unterlage zu verwenden.

❍ Schritt 2:

Sobald die Malerplane ausgelegt ist, können Sie die Löcher für die Klettersteine auf den MDF-Platten anzeichnen. Damit die Stufen gut erreichbar sind, sollten Sie die ersten vier Löcher in einem Abstand von 10 cm von den Seiten jedes Bretts einplanen. Diese werden später zur Montage der Kletterwand an der Wand benötigt. Die sich anschließenden Löcher können in einem Abstand von 20 cm und ganz nach Belieben auf der Platte angezeichnet werden.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Klettersteine für Kletterwand im Set bunt... Klettersteine für Kletterwand im Set bunt... 2 Bewertungen 77,95 €
2 HUDORA Klettergriffe Set Kinder, 12 Stück -... HUDORA Klettergriffe Set Kinder, 12 Stück -... 24 Bewertungen 24,95 €

Tipp:
Sinnvoll ist, deutlich mehr Löcher einzuplanen, als letztlich mit Klettersteinen befüllt werden. So können die Stufen später noch umgesetzt und der Schwierigkeitsgrad gesteigert werden.

❍ Schritt 3:

Um das später gemalte Motiv nicht zu zerstören, sollten Sie zunächst die Löcher bohren. Sie können diesen Schritt auch später erledigen, aber dann ist das Risiko groß, dass die Farbe absplittert.

❍ Schritt 4:

Bevor es nun ans Malern geht, sollten Sie die Bohrlöcher mit Schleifpapier entgraten.

❍ Schritt 5:

Nun können Sie mit einer Malerrolle oder einem breiten Pinsel die Grundierung auf die MDF-Platten auftragen. So lässt sich die Abtönfarbe besser auftragen und behält ihre satten Farben. Darüber hinaus ist die Oberfläche schön glatt.

❍ Schritt 6:

Nachdem die erste Schicht Grundierung getrocknet ist, sollten Sie darauf noch eine zweite Schicht auftragen. Auch diese sollte vor der Weiterbearbeitung der Rückwand gut durchtrocknen.

❍ Schritt 7:

Jetzt können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Die Platten können natürlich einfarbig bleiben, aber mit etwas Fantasie und Zeit, lassen sich auch richtige Themenwelten gestalten. Einige Ideen dafür haben wir im Abschnitt „Deko-Ideen“ dieses Artikels zusammengetragen.

❍ Schritt 8:

Nachdem die Platten gestaltet wurden und das Ganze etwa einen Tag lang getrocknet ist, müssen Sie eine Schicht Klarlack auftragen, welche die Oberfläche versiegelt. Auch hier empfehlen wir eine zweite Schicht Klarlack aufzutragen.

❍ Schritt 9:

Im nächsten Schritt werden die Klettersteine auf den MDF-Platten montiert. Da dies je nach Ausführung etwas unterschiedlich ist, empfehlen wir unbedingt das Lesen der Herstellerhinweise.

❍ Schritt 10:

Sobald die Kletterwand soweit fertig ist, muss diese noch an der Wand befestigt werden. Wer zu zweit arbeitet ist hier klar im Vorteil, denn so kann einer die Wand anhalten und der andere anzeichnen. Zunächst wird die unterste MDF-Platte angehalten. Mit einem dünnen Bleistift oder einer Kugelschreibermine können Sie die Löcher nun an der Wand anzeichnen.

❍ Schritt 11:

Nachdem die ersten vier Löcher gebohrt sind, werden darin Montagekleber und anschließend pro Loch ein Dübel gegeben. Diese Mischung sorgt für eine deutlich höhere Stabilität. Dann können Sie die unterste Platte anschrauben.

❍ Schritt 12:

Diese Schritte gilt es mit den anderen Platten zu wiederholen. Eine Wasserwaage hilft hierbei, dass alles schön gerade ist. Et voilà – der Traum jedes kleinen Abenteurers ist nun schon fertig.

Wichtige Sicherheitshinweise:

Die Festigkeit der Schraubverbindungen und Klettersteine muss regelmäßig überprüft werden, um Unfälle zu vermeiden. Dennoch können die Kleinen natürlich beim Klettern abstürzen, weil sie das Gleichgewicht verlieren. Deswegen sollte unter der Kletterwand eine Matratze liegen. Hierfür sind Klappmatratzen, die auch als Gästebett genutzt werden können, ideal. Aber auch dicke Gymnastikmatten sind eine weiche Alternative.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Altabebe AL5000 Reisebettmatratze 60 x 120 cm Altabebe AL5000 Reisebettmatratze 60 x 120 cm 145 Bewertungen 18,85 €

Für die größeren Kletterfans: Hochbett und Kletterwand in einem

Wenn sich im Kinderzimmer ein Hochbett befindet, dann können Sie das Hochbett mit einer Kletterwand kombinieren. Das Vorgehen ist dem Bau einer herkömmlichen Kletterwand sehr ähnlich – nur das die Rückwand zusätzlich verstärkt und an das Bett montiert werden sollte.

Wem das nicht aufregend genug ist, der kann die Kletterwand und die Raumspartreppe des Hochbetts auch mit einer Treppe verbinden, die über das Hochbett geht. Wenn diese aufgrund der Raumhöhe nicht zum Spielen genutzt werden möchte, können Sie immerhin tolle Deko (z.B. Girlanden oder Lichterketten) daran befestigen. Auch die alte Rutsche für das Hochbett kann übrigens recycelt werden, indem Sie auf der Rutschfläche Klettersteine montieren.

Wichtig:
Die Sicherheit der Kleinen muss immer an oberster Stelle stehen. Daher sollte das Bett entsprechend mit der Wand verbunden sein, damit die Konstruktion möglichst stabil ist.

Zu bunt gibt es nicht: tolle Deko-Ideen für die Kletterwand

Ist einfarbig zu langweilig? Wie wäre es dann mit einer der folgenden Themenwelten?

❍ Ein Berg, den es zu erklimmen gilt.

❍ Ein Dschungel mit Bäumen und wilden Tieren. Wer diese nicht aufmalen will, kann dort auch passende Kuscheltiere (z.B. Affen, Löwen, Tiger, Schlangen) befestigen, welche die Kleinen streicheln können.

❍ Eine Ritterburg mit Turm, die zu aufregenden Abenteuern einlädt.

❍ Ein Prinzessinnenschloss zum Träumen. Alternativ auch mit einem Drachen, den die Kleinen bekämpfen können.

❍ Figuren aus Grimms Märchen an einer Kletterwand vereint. Beim Ausruhen nach dem Kletterausflug können Sie dann ein passendes Märchen erzählen.

❍ Eine Wiese mit Himmel, bei der die Klettersteine Blumen oder spannende Tiere symbolisieren.

❍ Übrigens lassen sich auch Dachschrägen sehr gut mit einer Boulderwand kaschieren. Wie wäre es hier mit einem LED-Sternenhimmel? Dann sind die Sterne immer zum Greifen nah.

Kein Mal-Talent? Kein Problem!

Inzwischen gibt es eine Vielzahl von Webseiten, die kostenlose oder kostenpflichtige Designs anbieten. Mit speziellen Programmen wie z.B. Easy Poster Printer (hier kostenlos herunterladen) können selbst kleinste Grafiken vergrößert und ausgedruckt werden. Nachdem das Motiv zusammengeklebt wurde, wird es mit Klebestreifen an einer Seite an der Wand befestigt. Mithilfe von Kohlepapier (z.B. erhältlich bei Amazon) und einem Stift können Sie dann die Umrisse und andere wichtige Linien problemlos auf die MDF-Platten übertragen.

Nachdem ein Abbild auf den Platten ist, geht es nun ans Ausmalen. Abtönfarben lassen sich spielend leicht mischen und sind daher bestens geeignet. Wenn die Farben nicht satt genug sind, können Sie auch eine weitere Schicht darüber geben. Zum Schutz der Farben sollten Sie anschließend unbedingt ein bis zwei Schichten Klarlack auftragen!

Tipp:
Wenn das zu aufwendig ist, sind Möbelfolien oder Fototapeten auch bestens zum Bekleben einer Kletterwand geeignet. Auch diese Oberflächen sollten aber entsprechend mit Schutzfolie beklebt werden, damit die Motive lange schön aussehen.