Start Grundkurse Grundkurs Tapezieren & Malern Anstrichtechnik Teil 2: Streifentechnik lockert große Flächen auf

Anstrichtechnik Teil 2: Streifentechnik lockert große Flächen auf

355
Anstrichtechnik Teil 2: Streifentechnik lockert große Flächen auf
© Jana Henning - flickr.com

Mit Malerkrepp und etwas Kreativität zaubern Sie ganz einfach selbst schöne Streifenformen an Ihre Wände. Der Vorteil: Sie sind an kein Muster gebunden.

Auch bei der Streifen-Technik müssen Sie die betreffenden Wände zunächst in einer Grundfarbe streichen. Durch Abkleben mit Kreppband stellen Sie anschließend Kassetten oder Streifen her, die mit anderen Farben ausgemalt werden. Damit die Farben nicht unter die Kreppbänder laufen, sollten Sie deren Ränder fest anreiben. Am besten streichen Sie im Randbereich mit einem Pinsel vor, den Sie über das Klebeband ins Innere des Farbfeldes ziehen – niemals umgekehrt!

Kreppband gleich wieder abziehen

Noch bevor die zweite Farbe trocken ist, werden die Klebestreifen vorsichtig von der frischen Farbfläche weg seitlich abgezogen. Eventuelle Unsauberkeiten können Sie dann mit einem feinen Pinsel korrigieren.

Die Wirkung von Streifen und Kassetten sowie deren Platzierungen und Proportionen sollten Sie grundsätzlich mit Hilfe einer maßstabsgerechten Zeichnung der betreffenden Wand testen. Dabei ist nach Möglichkeit auch die Möblierung zu berücksichtigen. Malen Sie Ihre verkleinerte Musterwand mit den gleichen Farben aus, die Sie für das Original verwenden wollen.

Teil 1: ➤ Anstrichtechnik Teil 1: Dekor-Effekte mit bunten Farbplättchen
Teil 3: ➤ Anstrichtechnik Teil 3: Mit Schablonen Wände aufpeppen
Teil 4: ➤ Anstrichtechnik Teil 4: Schwammtechnik für zarte Muster und Strukturen
Teil 5: ➤ Anstrichtechnik Teil 5: Mit Spachtelmasse mediterrane Wände gestalten