Start Grundkurse Quast

Quast

292
Quast
© tiarano - Fotolia.com

Der Quast ist ein spezieller Pinsel, den man vor allem beim Tapezieren oder zum Malern großer Flächen benötigt. Der Quast hat eine rechteckige Form und verfügt über dichte und weiche Borsten.

Beim Tapezieren kann man mit diesem großen Pinsel den Kleister am besten auf die Tapetenrückseite auftragen. Beim Streichen wird er seltener eingesetzt, eher zum Auftragen von Tiefgrund oder Dichtungsschlämmen. Auch Imprägnierungen lassen sich mit dem Quast wunderbar auf Oberflächen auftragen.

Die einzelnen Modelle unterscheiden sich in erster Linie in ihrer Größe und ihrer Qualität. Es gibt im Handel sowohl Quaste mit Kunststoffborsten als auch solche mit Naturborsten. Natürlich sind die Pinsel mit Naturborsten wesentlich teurer. Man sollte jedoch unbedingt auf gute Qualität achten, damit der Quast beim Arbeiten keine Borsten verliert.

Der Griff des Quastes ist entweder aus Holz oder Kunststoff, in manchen Fällen auch aus einer Kombination von beidem. Bei der Wahl des richtigen Quastes kommt es auch darauf an, für was man ihn einsetzen möchte. Wenn man mit Farben oder Lacken arbeitet, sollte man unbedingt einen Quast mit Naturborsten wählen.

Wenn man jedoch wasserverdünnbare Lasuren oder Lacke verarbeitet, sind Naturborsten eher ungeeignet. Sie sollten nur für die Verarbeitung von lösemittelhaltigen Lacken und Lasuren eingesetzt werden. Obwohl Naturborsten sehr robust und vor allem saugfähig sind, muss man auf richtige Behandlung achten, damit sie nicht beschädigt werden.

Wenn man sich für Kunststoffborsten entscheidet, ist auf geschlitzte Borsten zu achten, da diese die Farbe besser aufnehmen können. Bei den Kunststoffborsten gibt es verschiedene Materialien, so dass man genau schauen sollte, welches sich für den gewünschten Zweck am besten eignet. Am besten lässt man sich im Baumarkt vom Fachpersonal beraten. Den Quast sollte man nach Gebrauch mit einem speziellen Reiniger säubern. Je nach Qualität kosten Quaste etwa zwischen fünf und 30 Euro.


TEILEN