Start Grundkurse Kombizange

Kombizange

282
Kombizange
© B. Wylezich - Fotolia.com

Kombizange ist die Abkürzung für Kombinationszange. Sie hat ihren Namen deshalb, weil sie sehr vielfältig eingesetzt werden kann und somit mehrere Funktionen in sich vereint. Mit der Kombizange kann man sowohl greifen, als auch Drähte, Kabel oder ähnliches abzwicken. Wie ein Seitenschneider hat die Kombizange an der Seite eine Schneide. Sie verfügt aber auch über Backen, wie man sie von der Rohrzange oder der Flachzange kennt. Mit diesen kann man zum Beispiel Schrauben festhalten.

Im Grunde vereint die Kombinationszange also die Funktionen einer Rohrzange, einer Flachzange, eines Seitenschneiders, einer Kneifzange und einer Wasserpumpenzange. Die Kombizange hat in der Mitte und an der Spitze verschiedene Greifflächen, die auch gerillt sind, um einen besseren Halt zu gewährleisten.

Bei Heimwerkern sehr beliebt: Die Knipex Kombizange 160

Da die Kombizangen häufig für Elektroarbeiten verwendet werden, müssen die speziellen VDE-Modelle einer 10.000 Volt Prüfung standhalten. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Zange gut in der Hand liegt und sich leicht betätigen lässt. Die Kombinationszange eignet sich auch hervorragend zum Festhalten von Nägeln, wenn man sie in die Wand einschlägt.

Normalerweise werden die gängigen Kombizangen aus Stahl hergestellt. Damit man einen besseren Halt hat, werden die Griffe mit Kunststoff oder Gummi ummantelt. Die Kombizange ist auch ein recht günstiges Werkzeug und bereits für unter 10 Euro erhältlich. Es gibt sie in unterschiedlichen Größen und Ausführungen. Eine besondere Variante ist die so genannte Kraft-Kombizange, die wesentlich fester zupacken kann und auch viel leichter schneidet.


TEILEN