Start Grundkurse Drillbohrer

Drillbohrer

236
Drillbohrer
© markus dehlzeit - Fotolia.com

Der Drillbohrer ist eine Handbohrmaschine und gehört zu den manuell betriebenen Werkzeugen. Mit Hilfe des Drillbohrers kann man kleine Löcher in weichere Materialien bohren. Er wird fast ausschließlich zur Bearbeitung von Holz im Hobbybereich eingesetzt.

Die Löcher können einen Durchmesser von höchstens zwei Millimetern haben. Er wird vorzugsweise zum Bohren von Löchern in Sperrholzplatten benutzt, um dort anschließend mit der Stichsäge ansetzen zu können.

Am oberen Ende des Drillbohrers befindet sich ein Griff, an dem man das Werkzeug mit der einen Hand festhalten kann. Dieser Griff, der meistens aus Holz gefertigt ist, ist drehbar und verfügt oft über eine Bohrung zur Aufbewahrung von weiteren Bohreinsätzen. In diesem Griff ist eine rund 20 Zentimeter lange Schraube befestigt, die aus zwei Gängen besteht.

Am unteren Ende befindet sich eine Spannvorrichtung, von welcher der Bohrer aufgenommen wird. Etwas weiter oberhalb befindet sich ein zweiter Griff, der mit der zweiten Hand umschlossen wird. Dieser Griff kann auf und ab bewegt werden, so dass die Schraube sich dabei dreht und der Bohrer sich in das Holz hineinbohrt. In die Spannvorrichtung werden einfache Bohrer eingesetzt, die in beiden Richtungen schneiden.

Da der Drillbohrer nur manuell betrieben werden kann, ist er heute nicht mehr allzu weit verbreitet, da man kleine Löcher auch schnell und einfach mit elektrischen Werkzeugen bohren kann. Der Drillbohrer wurde bereits Anfang des 19. Jahrhunderts erfunden und kann somit auf eine lange Geschichte zurückblicken.

Man findet ihn heute fast nur noch bei Heimwerkern, die gerne Laubsägearbeiten ausführen. Drillbohrer sind für weniger als 10 Euro im Handel erhältlich. Da sie vor allem für Laubsägearbeiten verwendet werden, findet man sie auch manchmal beim Bastelzubehör.

Für ganz Kreative gibt es hier eine Bauanleitung für einen Drillbohrer.


TEILEN