Start Grundkurse Grundkurs Bodenbeläge Parkett wachsen – So wird’s gemacht

Parkett wachsen – So wird’s gemacht

332
Parkett wachsen - So wird's gemacht
© JackF - Fotolia.com

Ist der Parkettboden geschliffen und versiegelt, dann können Sie ihm den letzten Schliff verpassen, indem Sie ihn wachsen. Dafür haben Sie 2 Möglichkeiten.

Will man den Parkett noch intensiver schützen, sollte er gewachst werden. Dies führt zu mehr Strapazierfähigkeit (Abriebstärke), gewährleistet eine optimalere Pflege (weniger Schmutzbildung) und macht ihn gegenüber Feuchtigkeit resistenter.

Unterschied zwischen Kalt- und Warmwachsen

➤ Kaltwachsen:

Beim Wachsen unterscheidet man zwischen Kalt- und Warmwachsen. Beim Kaltwachsen wird das Wachs direkt auf dem Boden aufgetragen. Dies kann idealerweise mit einem Schwamm in kreisenden Bewegungen erfolgen. Es ist allerdings darauf zu achten, dass sich kein Schmierfilm bildet.

➤ Warmwachsen:

Beim Warmwachsen hingegen wird das Wachs zuerst einmal auf in etwa 80°C erhitzt und anschließend mit einer speziellen Wachsmaschine auf den Fußboden aufgetragen. Es ist darauf zu achten, dass die Temperatur konstant gehalten wird. Der Vorteil gegenüber dem Kaltwachsen besteht darin, dass Warmwachs besser in die Poren eindringt und die eigentliche Versieglung nachhaltig schützt.