Start Grundkurse Grundkurs Badezimmer Tropfender Wasserhahn: So erneuern Sie Kartusche und Hahndichtung

Tropfender Wasserhahn: So erneuern Sie Kartusche und Hahndichtung

422
Tropfender Wasserhahn: So erneuern Sie Kartusche und Hahndichtung
© marioArte - Fotolia.com

Durch einen tropfenden Wasserhahn wird wertvolles Trinkwasser verschwendet. Und auch teure Heizenergie, wenn eine Heißwasserleitung betroffen ist. Deshalb ist schnelle Abhilfe gefragt.

Mit den Jahren wird meist die Dichtung an einem Wasserhahn undicht. Das liegt daran, dass der Gummi porös wird. Die Folge: der Wasserhahn tropft. Hier einmal eine Übersicht über Dichtungen, Dichtbänder und Dichtmassen:

  • Heißwasserfett ist ein hitzebeständiges Spezialfett für bewegliche Armaturenteile
  • Hanf ist ein natürliches Material zum Abdichten von Schraubverbindungen
  • Dichtpaste zur Abdichtung von Verschraubungen, auch mit Hanf zu verwenden
  • Dichtmasse für breitere Fugen, z.B. zwischen Waschbecken u. Ablaufkegel geeignet
  • Kunststoff-Dichtband dient zum Abdichten von Gewinde
  • Dichtungsringe findet man in Quetscht-Dichtungen
  • Fieberdichtungen bestehen aus Naturfasern
  • O-Ringe sind Gummi-Dichtungen für bewegliche Armaturenteile
  • zwischen Ablaufkegel und Waschbecken sitzt die Ablaufkegeldichtung
  • im Ventilkegel der Oberteile von Zweigriffarmaturen sitzen Hahndichtungen
  • in Quetschdichtungen beispielsweise bei Eckventilen findet man Messingringe

Wenn der Wasserhahn tropft, ist in den wenigsten Fällen der Grund dafür, dass die Armatur kaputt ist. Dass der Hahn weiter tropft, auch wenn man ihn noch so fest zudreht, ist meistens einer verschlissenen Dichtung geschuldet.

So beheben Sie das Problem

Sie benötigen Ersatzdichtungen, einen Schraubendreher und eine Armaturenzange, wenn sie an einer Zweigriffarmatur die Dichtung wechseln möchten. Der Kauf eines Dichtungssortiments im Baumarkt ist hier lohnenswert.

Bei so genannten Einhebelmischern liegt die Sache allerdings anders. In ihrem Inneren ist für die Abdichtung eine Kartusche mit Keramikeinsatz enthalten. Meist muss die komplette Kartusche ausgewechselt werden, wenn diese Dichtung nicht mehr funktionstüchtig ist. Wenn man eine teure Markenarmatur gekauft hat, macht sich dies beim Kartuschenaustausch bezahlt. Denn über den Fachhandel lassen sich somit Ersatzteile problemlos ordern. Dagegen ist es oft unmöglich oder zumindest sehr schwierig, ein passendes Ersatzteil für Billigprodukte aufzutreiben. Dann muss die gesamte Armatur im schlimmsten Fall wegen einer defekten Dichtung komplett ausgewechselt werden.

➤ Wichtig:

Sie sollten unbedingt daran denken, dass Sie die Absperrung der Unterverteilung oder das Hauptventil einer Wasseruhr schließen, bevor Sie mit den Reparaturarbeiten beginnen. Denn sonst mutiert der Dichtungswechsel zu einer katastrophalen Überschwemmung.